Mädi - mit den Augen eines Hundes! - Pfotentagebuch - Treuepfoten

Sie sind nicht angemeldet.

Der Inhalt der Beiträge wurde ohne Überprüfung auf den Wahrheitsgehalt eingestellt. Ich hafte nicht für die Richtigkeit der Informationen und übernehme keinerlei Garantenverpflichtungen. Inhaltlich und rechtlich verantwortlich für die über den Tierschutzverteilern verbreiteten Informationen sind die Inhaber der Mailanschriften in den Beiträgen, die die Weiterverteilung des Informationsgehaltes über den Verteilern im Internet veranlasst haben, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von den Beiträgen distanzieren. Wie ein Verein arbeitet oder sich entscheidet obliegt ebenfalls bei den jeweiligen Verein. Wir sind keine Vermittler, Züchter und stehen weder mit diesen Tieren, noch mit den Verfassern der Mailinhalte in Kontakt, ebenso leiten wir keine Mails an andere Verteiler weiter, wir empfangen diese nur zum Einstellen ins Forum. Bei Fragen zu einem Tier, müssen Sie sich an die Kontaktdaten in den Beiträgen wenden. Sollten Beiträge Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung und wir werden diese auf Wunsch umgehend löschen.


Wichtiges und Wissenwertes

Sunnynelly59

Co-Administrator

  • »Sunnynelly59« ist weiblich
  • »Sunnynelly59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 591

Wohnort: Essen

Danksagungen: 255 / 1

  • Nachricht senden

1

Freitag, 19. Oktober 2012, 23:07

Mädi - mit den Augen eines Hundes!



Ich werde Mädi genannt, bin ca. 4-5 Jahre alt, was keiner so genau weiß und komme aus der Betonhölle in Loznica in Serbien.

Dort leben hunderte meiner Kameraden und alle hoffen darauf, irgendwann einmal in ein schönes Zuhause nach Deutschland zu kommen. Sie müssten sonst in diesem schrecklichen Hundelager verharren, bis der Tod sie gnädig erlöst. Es gibt nur sehr sehr wenig zu Essen dort, alles ist sehr beengt und im Winter nass und sehr kalt. Spaziergänge oder Streicheleinheiten gibt es nur ganz selten mal von den Tierschützern, wenn sie ins Lager dürfen. Rundum die Zustände sind katastrophal und es geht einzig und allein nur ums Überleben und selbst das gelingt nur wenigen meiner Kameraden. Viele sind so wie ich es war - ganz schön abgemagert und verzweifelt.

Ich bin jahrelang in Serbien umhergeirrt und wusste oftmals nicht wohin, denn ich hatte noch nie das höchste Glück, eine eigene Familie und ein schönes Zuhause zu haben.
Dann wurde ich zu allem Übel auch noch von den Hundefängern eingefangen und in diese beängstigende Betonhölle gebracht.

Wie ein Häufchen Elend saß ich nun dort und magerte immer mehr ab. Ich alterte immer mehr. Andere Hunde erzählten mir, wie schrecklich es in diesemLager ist und meine Augen wurden von Tag zu Tag trauriger. So also sollte ich den Rest meines Lebens verbringen, um dann zu sterben durch Hungersnot, eisige Kälte oder letztendlich sogar in der Tötung? Meine Kameraden haben mir schon so viel darüber erzählt, wie schrecklich Hunde im Ausland behandelt werden, dass mir ganz Angst und Bange wird. Dabei sind wir doch auch Lebewesen. Wie können diese Menschen nur so grausam sein. Ich hoffe nur, dass sie irgendwann ihre gerechte Strafe bekommen werden und sei es von dem lieben Gott im Regenbogenland.

Dann gibt es in Loznica aber Gott sei Dank noch die Tierschützer. Sie wachen über unser Leben und versuchen jeden von uns zu retten und in ein schöneres Leben zu vermitteln. Traurig ist nur, dass man nicht alle Hunde dieser Welt retten kann. Es ist kaum zu fassen, wie groß das Glück ist, das ich zu den wenigen Geretteten gehöre.

Ich wurde eines Tages vor einen Pappkarton gestellt, auf dem Größenmaße aufgezeichnet waren und dann wurde ich fotografiert.

Mein Frauchen hat meine Anzeige im Mai 2012 dann in das Treuepfoten-Forum eingestellt, über das viele Hunde versuchen ein schönes Zuhause zu finden. Ab da durfte ich hoffen vermittelt zu werden.

Mein Frauchen hatte mich schon auf den 1. Blick in ihr Herz geschlossen, aber zu dem Zeitpunkt wollte sie noch keinen zweiten Hund, weil der Lucky ja schon da war und sie nicht wusste, ob er sich mit mir vertragen würde.

Wie ich aber später erschnuppern konnte, war in der Zwischenzeit Pflegehund Fix, aus der Tötungsstation in Fuerteventura, bei der Tochter meines Frauchens - Tanja. Da die auch bei uns im Haus wohnt, hat Fix natürlich seine Spuren überall hinterlassen.
Nach 6 Wochen wurde Fix jedoch in liebevolle Hände vermittelt und mein Glück begann, denn nun wollte Frauchen doch einen zweiten Hund, weil sie durch Fix auf den Geschmack gekommen war.

Mein Frauchen erinnerte sich wieder an mein Foto und daran, dass ich vielleicht immer noch in diesem scheußlichen Lager in Loznica war. Schließlich waren seitdem 4 Monate vergangen und sie hoffte in diesem Fall inständig, dass mich die Tierschützer noch nicht vermittelt hatten. Gott sei Dank war ich noch zu adoptieren.

Als ich hörte, dass ich nach Deutschland reisen sollte, um eine eigene Familie zu bekommen, platzte ich fast vor Freude. Es war mir ganz egal, dass ich nun eine lange Autofahrt auf mich nehmen musste. Hauptsache ich war in Sicherheit und konnte mich auf ein warmes Plätzchen freuen, bevor der nächste lange Winter kommt, den ich wohl nicht mehr überlebt hätte, denn ich war auch schon sehr abgemagert.

Mein Frauchen wusste noch gar nicht, dass ich mich schon so schnell auf dem Weg nach Deutschland befand, denn man hatte mich noch in letzter Minute mit in den Transporter gepackt, der mich und einige andere glückliche Hunde, die es auch geschafft haben, nach Hannover bringen sollte. Und so kam es, dass ich bei Ankunft erst mal auf einer Pflegestelle in Bad Segeberg landete. Aber ich bekam eine sehr liebe Pflegemama, die mich schon etwas aufpäppelte und verwöhnte. Ich hatte endlich Gras unter meinen Füßchen und konnte laufen, laufen und laufen. Welch ein Glücksgefühl!

Mein Frauchen war natürlich überglücklich als sie hörte, dass ich mich schon in Deutschland befand, wenn auch leider soooo weit von ihr entfernt, dass es keine Möglichkeit gab, mich ganz schnell abzuholen. Aber dann nach ein paar Tagen hatte meine Pflegemama eine Fahrt nach Kassel und dort konnten mich mein neues Frauchen und Herrchen abholen. Das waren zwar auch noch über 2 Stunden Autofahrt bis nach Essen, aber die nahm ich für ein eigenes Zuhause gerne in Kauf. Es war schon ein komisches Gefühl als ich in Empfang genommen wurde und ich war auch zunächst sehr ängstlich, zumal ich vor Männern Angst habe und mein neues Herrchen war sooo groß wie ein Riese. Aber die Angst legte sich sehr schnell, denn während der Autofahrt in mein neues Zuhause durfte ich auch die ganze Zeit bei meinem Frauchen auf dem Schoß sitzen. Sie hat mich unentwegt gestreichelt und liebkost, so dass ich ganz selig war. Schlafen konnte ich jedoch nicht, dazu war ich viel zu aufgeregt. Also schaute ich mir lieber die vorbeiflitzenden Autos an, denn mehr konnte ich im Dunkeln ja gar nicht sehen.

Als wir zwischendurch auf einem Parkplatz Rast gemacht hatten, weil ich mal Pippi machen sollte, wollte ich gar nicht aussteigen, weil ich Angst hatte, dass die Beiden dann ohne mich abfahren würden. Aber das hätten sie niemals getan, denn die Liebe zu mir war da schon sehr groß.

Schließlich kamen wir mitten in der Nacht in meinem neuen Zuhause an. Als erstes begegnete mir mein jetziger Freund Lucky, der ja nun mein großer Bruder werden sollte. Oh, habe ich mich erschrocken und Angst gehabt, weil er wie ein großer Teddybär aus sah.

Ich habe mich auch die ersten Tage gar nicht recht an ihm vorbei getraut. Ich durfte dann auch gleich in den großen Garten und war überglücklich....so viel Wiese und Bäume :-).

Und dann kam ich mir vor wie eine kleine Prinzessin. Ich bekam ein eigenes Körbchen mit einer kuscheligen Decke und als mein Frauchen mich hineinlegte, wagte ich es gar nicht mehr, mich zu bewegen, aus Angst, das das alles nur ein Traum wäre, aus dem ich gleich aufwachten müsste. Und ich bekam auch einen eigenen Futterplatz mit schönen Schüsselchen, wie ich sie nie zuvor besessen habe. Als es dann Zeit zum Schlafen war, trug mich mein Frauchen ins Schlafzimmer und ich durfte mit in ihrem Bettchen schlafen, was ich auch heute noch tue :-).

Das war das größte Glücksgefühl eines Hundes.

Jeden Tag lebte ich mich dann etwas mehr in meinem neuen Zuhause ein und auch vor Lucky hatte ich schon bald keine Angst mehr, im Gegenteil. Als er mal ins Schlafzimmer kam, habe ich ihn verbellt und er ist doch tatsächlich gegangen :-). Aber ansonsten lasse ich ihm den Vortritt, denn von ihm kann ich noch viel lernen und das möchte ich ja auch, denn ich will meinem Frauchen und Herrchen ja gefallen, so wie alle dankbaren Hunde die Schlimmes erlebt haben. Und das ich einmal ausgebüchst bin, worüber hier Frauchen auch eine Geschichte geschrieben hat, bereue ich ganz heftig und werde es nie, nie wieder tun, denn ich weiß jetzt, wie lieb mich mein Frauchen und Herrchen haben und dafür liebe ich sie ganz dolle.

Nun wünsche ich mir nichts sehnlicher, als dass alle meine Kameraden, in der Betonhölle von Loznica und auch anderen schrecklichen Hundelagern, ebenfalls ein so schönes Zuhause finden wie ich.

Eure Mädi --herzchen--



40.KW 25339 Weibchen
Der Hund bleibt Dir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Sunnynelly59« (1. Oktober 2019, 01:36)


Shila

Administrator

  • »Shila« ist weiblich

Beiträge: 628

Wohnort: Neandertal

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 14. November 2012, 09:10

Hallo Mädi

Ohje, da hast du schon viel erlebt im Leben...

Ich kenne dein Frauchen, zwar nicht persönlich, aber wir telefonieren sehr oft und du hast wirklich ganz großes Glück gehabt bei diesem Frauchen und dieser Familie ein tolles zu Hause bekommen zu haben.

Du hast eine neue tolle Chance bekommen und ich hoffe, du kannst dein neues Leben ohne weitere Komplikationen in vollen Zügen genießen :-)
Vielleicht begenest du ja mal auf einem Spaziergang einen Kumpel von dir aus der Betonhölle, ich würde es dir wünschen , damit du siehst, das es immer wieder ganz liebe Mensch gibt, die den sinnlosen Kampf nie aufgeben werden...

Alles Gute kleine Mädi und lass ab und an mal was von dir hören :-)

lieben Gruß
Shila

Sunnynelly59

Co-Administrator

  • »Sunnynelly59« ist weiblich
  • »Sunnynelly59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 591

Wohnort: Essen

Danksagungen: 255 / 1

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 11. Dezember 2013, 23:58

Du hast es ja gut erkannt Shila, ich hab ja wirklich einen meiner Kumpels aus der Betonhölle als neuen Freund bekommen. :-)
Es ist der Spajder, der auch dort in Loznica war und mein Frauchen hat dafür gesorgt, dass auch er ein schönes Zuhause
bekommt, bei einer lieben Freundin unserer Familie, hier in unserer Nähe. Und tatsächlich gehen wir fast jeden Abend
gemeinsam spazieren. :thumbsup:

Mädi und Spajder

Spajder

Inzwischen hab mich natürlich schon super eingelebt und genieße jeden Tag, den ich in meiner neuen Familie verbringen darf!
Mein Frauchen sagt - ich bin der beste und liebste Hund auf der Welt - halt eine Prinzessin. --grinsen--
Und den Lucky hab ich auch schon ganz gut im Griff. Wenn ich ihn nur einmal ganz kurz anknurre, hört er sofort er auf mich
und zieht den Schwanz ein. So klein ich auch bin, aber so energisch bin ich auch ihm gegenüber *schmunzel*.


Liebe Grüße von
Mädi

Hier noch schnell ein Foto von uns Drei
--grinsen--

Der Hund bleibt Dir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Sunnynelly59« (2. September 2019, 16:51)


Sunnynelly59

Co-Administrator

  • »Sunnynelly59« ist weiblich
  • »Sunnynelly59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 591

Wohnort: Essen

Danksagungen: 255 / 1

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 25. Dezember 2016, 01:14

Ich muss mich auch mal wieder zu Wort melden, bevor meiner neuer Kumpel GREY mir den Wind aus den Segeln nimmt.. -laecheln-

Mein Freund LUCKY ist leider im Januar diesen Jahres über die Regenbogenbrücke gegangen. Er war schwer krank
und bevor er noch mehr leiden musste, mussten wir ihn gehen lassen. :-träne

Ich habe lange lange getrauert und lege mich heute noch immer wieder auf den Platz, an dem Lucky verstorben ist. --traurig--

Als dann einige Monate später GREY aus Rumänien zu uns kam (schließlich war ein Plätzchen frei geworden für eine
arme Hundeseele), fühlte ich mich zunächst eher zurückversetzt, wurde still, in mich gekehrt und zog mich zurück.
Aber wenn man mein Frauchen kennt, weiß man, dass das nicht lange anhalten konnte, denn schließlich hat sie Ah-
nung von Hunden und ich war von Anfang an ihre "Prinzessin".

Eine Weile hab ich mein Frauchen ja dem GREY überlassen, denn schließlich war er neu, so wie ich damals und mußte
sich erst einleben. Aber Gott sei Dank ist diesem Schlaumeier das schnell gelungen. --grinsen--

Nun wollte ich natürlich auch meinem Frauchen zeigen, welche Talente in mir stecken, die ich bis dahin ziemlich ver-
borgen hatte, da ja Lucky mein Leithund war. Aber nun habe ich den Spieß umgedreht und ich bin GREY´s Leithund
geworden... --kaputt-lachen--

GREY geht jetzt immer mit Herrchen an der Leine und ich mit meinem Frauchen. Dabei gibt allerdings GREY die Rich-
tung an und zeigt, wo es lang geht. --grinsen-- Aber das ist mir egal, Hauptsache ich bin bei Frauchen an der Leine.
Und ich bin so brav an der Leine geworden, kein zicken mehr, keine anderen Hunde mehr anbellen, einfach Spitze
und der Traumhund für alle Menschen, die es gern gemütlich angehen lassen! --daumenhoch--

Seit ein paar Jahren leide ich an einer Schilddrüsenunterfunktion und muss ständig Tabletten einnehmen. Dadurch habe
ich natürlich etwas viel an Gewicht zugelegt und obwohl mein Frauchen anfangs immer die Essensration gekürzt hat, hat
das leider nichts genutzt. Aber Hauptsache ich bin ansonsten gesund und munter und das bin ich. --grinsen--

Hier sind mal ein paar Bilder von mir und ihr seht, wie ich heute aussehe, im Gegensatz zu den Bildern nach meiner An-
kunft aus Loznica. Mein Frauchen hat auch immer noch Kontakt dorthin und meine Kumpels tun mir immer noch sehr leid...




Hier sieht man doch, das ich schon alt und grau geworden bin --nachdenklich--



Und das ist das Lieblingsbild von meinem Frauchen, das sie überall präsentiert
und mit dem ich schon an Wettbewerben teilgenommen habe.

Den letzten Platz hatte ich nie .... --kaputt-lachen--

Mittlerweile bin ja auch schon fast 9 Jahre alt geworden und gehöre schon bald
zum alten Eisen. --grinsen--

Aber ich hoffe natürlich, dass ich noch viele viele Jahre bei meiner Familie ver-
bringen darf. --kleeblatt--

Vielleicht hört ihr ja auch noch mal von mir.... --winken--

Eure MÄDI

P.S. - und es gibt sie immer noch - die armen Hunde von Loznica.
Der Film wurde im Dez. 2012 gedreht, wo ich Gott sei Dank schon 3 Monate bei
meinem Frauchen war....und auf der Couch, so ziemlich zum Schluss, das bin ich. -laecheln-


Der Hund bleibt Dir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Sunnynelly59« (30. Dezember 2016, 16:10)


Sunnynelly59

Co-Administrator

  • »Sunnynelly59« ist weiblich
  • »Sunnynelly59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 591

Wohnort: Essen

Danksagungen: 255 / 1

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 4. September 2019, 02:06

Heute morgen haben wir über Mädi´s Freund Spajder eine sehr traurige Nachricht erhalten.
Er hat einen bösartigen Tumor im Mund und muss morgen früh sofort in die Tierklinik nach
Duisburg, wo sich dann entscheiden wird, ob das operabel ist oder Spajder eingeschläfert
werden muss... --trarig01--

Meine Freundin wird das jedoch nicht dort machen lassen, sondern bei unserer gemeinsamen
Tierärztin, die heute schon genauso traurig war wie wir und die ein unendlich großes Herz
für Tiere hat.

Obwohl man die Hoffnung ja nicht aufgibt, war es heute morgen, als er zu uns kam, für uns
schon wie ein Abschied nehmen und hat mich sehr hart getroffen.... --trarig01--

Selbst Mädi wollte mit ihm noch einmal Gassi gehen, was wir früher immer sehr oft ge-
meinsam gemacht haben. Da ich auch Spajder zusammen mit Mädi aus dem Asyl in Loznica
gerettet habe, ist er wie "unser Hund" und er liebt uns genauso, wie wir ihn.

Ich werde hier in den nächsten Tagen weiter schreiben, wie es verlaufen ist und was es
neues von Mädi gibt. Aber dazu brauche ich sehr viel Zeit und da ich ja jetzt das Forum
alleine führe, ist das immer sehr schwierig. Ich will versuchen was ich machen kann....

Das ist noch mal Spajder mit Mädi in unseren Betten...(Spajder sitzt) --grinsen--



hunde-halter

Anfänger

  • »hunde-halter« ist weiblich

Beiträge: 1

Wohnort: Essen

Danksagungen: 0 / 1

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 10. September 2019, 23:33

Die beiden sind schon toll zusammen. Ich hoffe mir bleibt noch etwas Zeit mit spajder. Aber egal was passiert eines kann ich garantieren. Ich werde ihn nicht leiden lassen. Wenn es soweit ist werde ich ihn gehen lassen in dem Wissen, das wir uns eines Tages wieder sehen werden.

Fuer den Inhalt der Beitraege ist ausschliesslich der in den Beitraegen angegebene Kontakt verantwortlich, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdruecklich von den Beitraegen distanzieren. Wie ein Verein arbeitet oder sich entscheidet obliegt ebenfalls bei den jeweiligen Verein. Sollten Beitraege Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


Social Bookmarks

Der Inhalt der Beiträge wurde ohne Überprüfung auf den Wahrheitsgehalt eingestellt. Ich hafte nicht für die Richtigkeit der Informationen und übernehme keinerlei Garantenverpflichtungen. Inhaltlich und rechtlich verantwortlich für die über den Tierschutzverteilern verbreiteten Informationen sind die Inhaber der Mailanschriften in den Beiträgen, die die Weiterverteilung des Informationsgehaltes über den Verteilern im Internet veranlasst haben, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von den Beiträgen distanzieren. Wie ein Verein arbeitet oder sich entscheidet obliegt ebenfalls bei den jeweiligen Verein. Wir sind keine Vermittler, Züchter und stehen weder mit diesen Tieren, noch mit den Verfassern der Mailinhalte in Kontakt, ebenso leiten wir keine Mails an andere Verteiler weiter, wir empfangen diese nur zum Einstellen ins Forum. Bei Fragen zu einem Tier, müssen Sie sich an die Kontaktdaten in den Beiträgen wenden. Sollten Beiträge Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung und wir werden diese auf Wunsch umgehend löschen.