Heroes wie Grey ...auf dem Weg nach Hause 04./05.03.2016 - neu Video v. 26.3.16 - Pfotentagebuch - Treuepfoten

Sie sind nicht angemeldet.

Der Inhalt der Beiträge wurde ohne Überprüfung auf den Wahrheitsgehalt eingestellt. Ich hafte nicht für die Richtigkeit der Informationen und übernehme keinerlei Garantenverpflichtungen. Inhaltlich und rechtlich verantwortlich für die über den Tierschutzverteilern verbreiteten Informationen sind die Inhaber der Mailanschriften in den Beiträgen, die die Weiterverteilung des Informationsgehaltes über den Verteilern im Internet veranlasst haben, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von den Beiträgen distanzieren. Wie ein Verein arbeitet oder sich entscheidet obliegt ebenfalls bei den jeweiligen Verein. Wir sind keine Vermittler, Züchter und stehen weder mit diesen Tieren, noch mit den Verfassern der Mailinhalte in Kontakt, ebenso leiten wir keine Mails an andere Verteiler weiter, wir empfangen diese nur zum Einstellen ins Forum. Bei Fragen zu einem Tier, müssen Sie sich an die Kontaktdaten in den Beiträgen wenden. Sollten Beiträge Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung und wir werden diese auf Wunsch umgehend löschen.


Wichtiges und Wissenwertes

Sunnynelly59

Co-Administrator

  • »Sunnynelly59« ist weiblich
  • »Sunnynelly59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 343

Wohnort: Essen

Danksagungen: 295 / 1

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 6. März 2016, 16:11

Heroes wie Grey ...auf dem Weg nach Hause 04./05.03.2016 - neu Video v. 26.3.16



Am 4.3. war es dann so weit, nachdem GREY in den Transporter verladen worden war und um 21 Uhr sind sie
gestartet.

Aufgeregt haben wir in einem, auf facebook eingerichtetem Chat der TierEngel Grenzenlos, alles verfolgen können.
Und ich sage Euch - es war richtig spannend und man hat mitgezittert, weil sie 30 Stunden in dem Transporter
verbringen mußten, weil der einen Zwischenstop, wegen einem Defekt, 5 Stunden in Wien ausharren mußte.

Zwischendurch wurde dann immer wieder die Uhrzeit zur Ankunft der Abholung bekannt gegeben, was sich
mehrfach verschob, sei es durch Stau oder Tanken. Man hatte eigentlich nur die armen Hunde im Kopf, die da
so lange durch die Gegend fahren mußten, ohne zu wissen - wohin geht die Reise. --traurig--

Dann endlich wurde als Abholzeit 3 Uhr nachts bekannt gegeben. Wir fuhren also frühzeitig von Daheim los, mit
einer großen Vorfreude im Bauch. Wir mußten 1 1/2 Stunden bis nach Wiehl fahren. Sie kamen auch pünktlich an
und GREY war der Erste, der entladen werden sollte. Also sind wir zum Fahrzeug - vorschriftsmäßig mit Sicher-
heitsgeschirr, Doppelleine und Halsband - alles parat in der Hand, was bei Hunden aus dem Ausland immer ganz
ganz wichtig ist, weil schon so viele bei der Übergabe entlaufen und in Deutschland in den Tod gerannt sind. --traurig--

Ja, und dann kam der große Augenblick. GREY durfte seine Box verlassen und kam "nicht" angeseilt sofort auf
uns zugelaufen, natürlich innerhalb des Transporters und wir standen an der Rampe. Überschwenglich vor Freude
hab ich ihn sofort in den Arm genommen und er hat es sichtlich genossen und noch nicht mal anstalten gemacht,
wegzulaufen. Im Gegenteil - er lies sich freudig anschnallen und dann ging es durch die wartende Menschenmenge
zum Auto. Er traute der Sache wohl noch nicht ganz und mein Mann mußte ihn ins Auto tragen. --grinsen--

Ich saß dann mit ihm auf dem Rücksitz und los ging die Fahrt in GREY´S neues Zuhause. Ganz gespannt hat er zu-
nächst auf Rücksitz gesessen und durch die Scheibe nach draußen geguckt, aber nicht, um immer wieder meinem
Mann Küsschen zu geben und mir natürlich auch. Wir haben eindeutig einen "Kampfschmuser" bekommen. --grinsen--
Schließlich ist er dann, seinen Kopf in meinen Händen, eingeschlafen.



Zuhause angekommen, mittlerweile 5 Uhr in der Früh, haben sich MÄDI und GREY kennengelernt und erstmal
schwanzwedelnd begrüßt. Wir konnten gar nicht so schnell den Fotoapparat herausholen, wie das vonstatten
ging. --pfeifen--Sie wurde erst mal ausgiebig beschnuppert, ob es ein Mädchen oder Junge war. --grinsen-- Aber da MÄDI so
etwas gar nicht gefällt, hat sie ihn erst mal verwarnt und er hat auch gehorcht. --grinsen--



Danach hat GREY erst mal die ganze Wohnung besichtigt, die Küche aufgeräumt, indem er alles vom Schrank
holte was dort stand. Eine Dose mit Rinderlunge erregte seine größte Aufmerksamkeit. Er mußte ja ausge-
hungert sein, nach all den Stunden Fahrt. Ich wollte ihm dann Trockenfutter geben, aber nach 3 Bröckchen
wollte er nicht mehr und hat sich MÄDI´s Futternapf mit Nassfutter vorgenommen. MÄDI hat ihn sogar ge-
währen lassen, weil sie wohl gemerkt hat, wie hungrig er war. Sie ist ja Gönner. --grinsen--

Nachdem er die ganze Wohnung inspiziert hatte, hat er sich auch sofort ein Plätzchen ausgesucht und
zwar genau dort, wo auch unser verstorbener Lucky immer lag.



Danach hat GREY (wir konnten gar nicht so schnell nach draußen), erst mal sein großes Geschäftchen auf den
Fliesen gemacht. --grinsen-- Aber man kann ja nicht meckern, in den Sheltern kennen die Hunde das ja nicht
anders. Aber Pippi hat er dann doch noch im Garten gemacht und heute war er schon stubenrein. :-freu

Er hat den ganzen Garten auch erst mal inspiziert. Schließlich hatte er ja wohl nie oder selten, Gras unter
den Füßen. Ach, war das herrlich, zu sehen wie er sich freute. Ganz langsam und bedächtigt durchkreuzte
er, natürlich an der Leine, den Garten und legte sich dann mitten auf die Wiese. Er war auch im Garten
"angekommen". --grinsen--

Heute Nacht hat er ganz entspannt auf dem Teppich vor unserer Schlafzimmertür geschlafen. Er hat heute
auch schon den ersten Sprung ins Bett gewagt, weil Mädi tagsüber immer dort liegt, aber er hat sich doch
nicht getraut dort liegen zu bleiben. Aber es ist auch nur noch eine Frage der Zeit, wann auch er zumindest
tagsüber auf dem Bett neben MÄDI liegt. --grinsen--



Der Eingang zur Küche ist dann sein Lieblingsplätzchen geworden, weil er von dort aus alles beobachten
kann was ich mache. Bei der Zubereitung von Futter hat er ganz genau aufgepaßt. Wahrscheinlich will er
das demnächst selber machen, weil es dann schneller geht. --grinsen-- Aber da habe ich auch gemerkt, was für ein
schlaues Kerlchen er ist. Sehr wissbegierig, so dass man ihm bestimmt noch eine ganze Menge beibringen
kann. Sobald das Wetter es erlaubt, werden wir das mal im Garten austesten und dann gibt es auch wieder
weitere Bilder. --auge-knipsen--



Ach ja, und die kahlen Stellen die man auf seinem Rücken sieht, sind rasierte Stellen, weil man kurz vor
Abreise noch eine Ultraschall - und Herzuntersuchung, so wie EKG gemacht hat. Also das ist kein Schön-
heitsfehler, das wächst ganz schnell wieder nach. --grinsen--

.
Der Hund bleibt Dir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde!

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Sunnynelly59« (1. Oktober 2019, 01:47)


Shila

Administrator

  • »Shila« ist weiblich

Beiträge: 628

Wohnort: Neandertal

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 6. März 2016, 18:58

Hallo Sunny....

Oh wie wunderschööööönnnnnnnn

HALLO GREY, WILLKOMMEN ZU HAUSE

Ein wunderschöner Bericht Sunny und Gott sei Dank läuft es nach euren Wünschen... Ich wünsche euch viel Zeit und Freude mit eurem neuen Familienmitglied...

Vielleicht habe ich ja mal die Möglichkeit ihn persönlich kennenzulernen, das steht aber leider in den Sternen...
Das wichtigste ist, das er bei euch angekommen ist :-)

lg
Shila

Sunnynelly59

Co-Administrator

  • »Sunnynelly59« ist weiblich
  • »Sunnynelly59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 343

Wohnort: Essen

Danksagungen: 295 / 1

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 9. März 2016, 00:14

Nun ist GREY schon 3 Tage bei uns und wir haben festgestellt, dass er ein ganz großer Schatz ist. --herzchen--

Mit unserer kleinen MÄDI hat er sich ganz schnell angefreundet und teilt auch die Decke mit ihr. :-freu
Wie er da so liegt könnte er original unser Lucky in klein sein und jeder der ihn kannte, sieht
das auch. --traurig--



Natürlich stehen jeden Morgen dafür auch, anstatt nur ein Leckermäulchen, gleich zwei bei mir
und warten auf Stückchen Stuten mit Honig. Hmmm und wie denen das schmeckt.--grinsen--



Bei den Mahlzeiten gab es am Anfang immer ziemliche Kämpfe, denn wenn Grey sein Näpfchen
leer hatte, wollte er Mädi sooo gerne das Futter weg schnappen. Aber unsere kleine Maus läßt
sich das natürlich nicht so einfach gefallen und hat in ein paarmal angeknurrt. Seitdem ist Ruhe
und beide stehen morgen friedlich nebeneinander - Fütterung der Ausländer... Und den Trink-
brunnen zieht er auch schon dem Wassernapf vor. Schmeckt ja auch viel besser...--grinsen--



Überhaupt ist unser GREY sehr lernwillig. Er kennt schon sehr viel und das in nur innerhalb von
3 Tagen. --daumenhoch-- Er schaut einen an, als wenn er jedes Wort von den Lippen abliest und auch
versteht. Er hört sofort auf komm Grey, Pippimachen, Pfui, fein und super...das reicht ja auch
erst mal - bis morgen. --auge-knipsen--

Jeden Morgen geht´s dann zunächst in den Garten. Er steht dort schon stolz wie Oskar, als wenn
er meint - alles meins... --grinsen--





Auf dem Vorderhof wird dann erst mal mit meiner Tochter Tanja geschmust, -rot-werden-
bevor es wieder ins Haus geht. Er ist eben der "Kampfschmuser". --grinsen--





Und heute morgen hat er dann den ersten Anlauf genommen - wohin? Natürlich da, wo
unsere Wuffi´s am liebsten liegen - auf dem Bett... --grinsen--

Es wird Maß genommen und geguckt, (ob ich auch darf ?) und schwupp, schon war er
im Bettchen und hat mich mit seinen Kulleraugen unschuldig angesehen. --schlafen--

Für nachts hat er sein Bettchen vor dem Schlafzimmerschrank liegen und dort schläft
er auch ganz lieb und brav. Wenn mein Mann dann nachts zur Arbeit muss, wird er auch
vorschriftmäßig von ihm mit Küsschen verabschiedet, während ich dann gegen 9 Uhr
sanft geweckt werde, natürlich wie auch sonst - mit Küsschen. --schwaermen--





Also wenn Grey in diesem Tempo weiter lernt und vor allem auch mit Liebe erzogen werden
kann, dann ist er wohl endgültig - der Traumhund aus Rumänien. --herzchen--

Und heute morgen war dann auch schon unsere Tierärztin bei uns zu Hause und hat bei Grey schon mal Maß genommen, --grinsen--
weil er ja noch Behandlung braucht wegen seines Hustens. Wir müssen jetzt erst mal seine Lungenbewegung jeden Tag
für 5 Sekunen zählen und dann x 4 auf die Minute hochrechnen. Wenn das in Ordnung ist, wird mit seinen Antibiotika,
die er von den rumänischen Ärzten mitbekommen hat, wohl alles erledigt sein, ansonsten braucht er noch ein bisschen
Behandlung. Aber ich glaube es gefällt ihm, denn er hat unsere Tierärztin schon mit Freude empfangen und sie war direkt
begeistert, dass er sich so einfach behandeln läßt, wie Mädi. --daumenhoch-- Sind eben unsere Hunde aus dem Ausland. --grinsen--

Sie hat auch die rumänischen Ärzte gelobt, die alles so super vorgearbeitet haben, mit EKG und Blutabnahmebericht,
Ultraschall und das ganze Programm.

Auf diesem Wege unseren ganzen Dank an die rumänischen Ärzte, die auch seine Narbe wunderbar hinbekommen haben -
aus einem großen Loch wurde eine kleine Narbe.

Unser ganz großer Dank gilt auch der rumänischen Tierschützerin loana, die Grey gerettet hat, so dass nicht noch
Schlimmeres passieren konnte.--daumenhoch-- --schwaermen--
Der Hund bleibt Dir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde!

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Sunnynelly59« (19. Mai 2016, 13:23)


Sunnynelly59

Co-Administrator

  • »Sunnynelly59« ist weiblich
  • »Sunnynelly59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 343

Wohnort: Essen

Danksagungen: 295 / 1

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 13. März 2016, 23:38

Heute will ich wieder über ein paar Neuigkeiten von Grey schreiben, denn sonst kann
man ja alles gar nicht so behalten, weil er einfach noch viel Unsinn im Sinn hat. --grinsen--

Eigentlich könnte man 24 Stunden über ihn schreiben, denn er ist ein schelmischer Hund.
Man könnte auch sagen, ein kleines Kind, das wie ein Sack Flöhe gehütet werden muss. --lachen--

So hatte er z.B. vor 2 Tagen wohl Appetit auf süßen Stuten, hat sich heimlich in die Küche
geschlichen und bis mir auffiel, dass es auf einmal so still war, war es schon zu spät. Sehr
sehr geräuschlos hat er die Plastiktüte von dem Stuten aufgebissen, um sich dann darüber
her zu stürzen. Derjenige der das gesehen hätte, hätte wohl gesagt: der arme Kerl ist wohl
total ausgehungert, aber diejenigen, die insbesondere rumänische Hunde kennen, sagen:
Gangster - sie wissen wie es geht - nicht wahr Germaine? --kaputt-lachen--



Er hat natürlich ganz erstaunt und unschuldig geguckt, das ich ihm den auch noch weg-
genommen habe. Jedenfalls sah er danach satt und zufrieden aus und ich dachte nur: oh
je - hoffentlich gibt das keine Bauchschmerzen....



Aber er ist auch ein Wonneproppen, der einfach nur Freude macht und über den wir
viel lachen müssen. Er begrüßt selbst unseren Postbote und die Paketfahrer freudig
und die ihrerseits kommen sogar jetzt immer in den Hausflur, um ihre Pakete abzu-
geben. Vor Grey mußte ich immer alles draußen in Empfang nehmen, weil unser
Lucky sie zum Fressen gerne hatte. Vor ihm hatten auch alle Angst. --cool--

Grey begrüßt einfach alle die zu uns kommen freudig und er hat sogar sehr gerne
viele Menschen um sich herum. Das sind dann nämlich mehr Hände die ihn streicheln. --engel--

Angst kennt er wohl gar nicht und auch schreckhaft ist er nicht. Wenn er denn mal
liegt, liegt er überall im Weg herum und man darf über ihn klettern, weil er sich
keinen Zentimeter bewegt. Ich habe noch nie einen Hund aus dem Ausland erlebt,
der sich von vornherein so smart verhalten hat. --kichern-- Und ich habe schon einige
kennengelernt, weil ich mal für kurze Zeit Vorkontrollen und auch schon Nachkon-
trolle gemacht habe.

Wie schlau Grey ist, merkt man auch schon daran, dass er jeden meiner Schritte
überwacht - er ist mein persönlicher Bodyguard. --grinsen-- Morgens bei der Futterzube-
reitung, schaut er mir erst mal genau auf die Finger, so dass ich mich frage, ob er
das vielleicht mal selber machen kann? --cool-- - wäre doch cool und reif für´s Guiness-
Buch. --grinsen--

Aber genau so gewieft wie im Haus, ist er auch draußen. Die ersten 3 Tage sind wir
nur durch den Garten gegangen, damit er den schon mal kennenlernt - groß genug
ist der ja und es gibt viel zu stöbern. Die ersten beiden Tage hat Grey den auch aus-
giebig inspiziert, als wolle er eine Lücke finden, durch die er entwischen kann. Wir
haben zwar rundum alles eingezäunt, aber man weiß ja nie, was in diesem Köpfchen
vor sich geht. Deshalb sind wir auch nur mit doppelt gesicherter Leine in den Garten
gegangen. Er wird also an alles langsam herangeführt, damit er sich gut einleben
kann.

Seit 5 Tagen gehen wir dann mit ihm und Mädi außer Haus zusammen spazieren, hin-
aus in die Natur. Davon haben wir ja hier in der Nähe reichlich. Dabei sind die Beiden
ein Herz und eine Seele. Zuhause ist Mädi eher mal eifersüchtig auf ihn, weil er sich
zum Streicheln immer vordrängt. --grinsen--

Beim Spaziergang hingegen werden die Köpfen ineinander gesteckt und beide schnup-
pern zur gleichen Zeit an gleicher Stelle. --schwaermen-- Am Interessantesten sind da natürlich die
Hasenlöcher, die es hier in Massen gibt und in die man doch schon weit reingucken kann.
Und ebenso gut, das wir am anderen Ende der Leinen sind, sonst wären sie wohl vor
Eifer darin verschwunden. Mädi würde nämlich so eben reinpassen, käme aber von
alleine nicht wieder heraus und nur Grey hat keine Chance - er darf nur schnuppern,
denn Häschen gibt es nicht zum Frühstück. Wobei er das Wort "Frühstück schon sehr
gut kennt, denn er verbindet damit jede Mahlzeit und rennt dabei schon aufgeregt
in die Küche, vor allem morgens, nachdem er mich geweckt hat.--grinsen--

Hier haben meine Tochter und Schwiegersohn einen kleinen Videofilm von den Beiden
gedreht:



Ich habe bisher immer vergessen, unsere Kamera mitzunehmen und zu filmen, weil die
Konzentration zu sehr auf Grey liegt und dem "ihn noch mehr Kennenlernen".

Aber der marschiert locker und geschmeidig durch die Gegend, schaut sehr interessiert
nach rechts und links. Bleibt auch immer wieder mal stehen, hält die Nase in die Luft
nur um zu schnuppern und die frische Luft zu geniessen. --auge-knipsen--

Andere Hunde, egal, ob sie bellen oder ruhig an ihm vorbeigehen, interessiert ihn über-
haupt nicht. Er geht stolz erhobenen Hauptes und Schwänzchenwedelnd an ihnen vorbei,
wobei er natürlich auch immer viel Aufsehen erregt, denn alle finden seine Augen mit
der Brille so wunderschön. --cool-- Diese Augen, in die wir uns sofort verliebt haben... --herzchen--
Der Hund bleibt Dir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde!


Sunnynelly59

Co-Administrator

  • »Sunnynelly59« ist weiblich
  • »Sunnynelly59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 343

Wohnort: Essen

Danksagungen: 295 / 1

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 24. März 2016, 22:27

Ich möchte mal wieder ein paar Neuigkeiten von Grey, dem Gauner erzählen. --grinsen--

In der letzten Woche hatte es Grey erwischt und er hatte Durchfall, sogar so schlimm, dass wir zur Tierärztin
fahren mußten. Er hat Tabletten bekommen, die so groß sind, dass ich schon dachte, die frißt er nie.

Aber inzwischen kennt man unseren Gauner schon und der frißt alles, was nicht niet- und nagelfest ist. Und
so hat er natürlich auch die Tabletten verschlungen wie ein Leckerchen. Am Liebsten hätte er gleich alle ge-
nommen und ich mußte ihn richtig ausbremsen.

Er ist jetzt auch der Mädi gegenüber großzügiger geworden und beansprucht mich nicht ganz für sich alleine.
Trotzdem folgt er mir natürlich auf Schritt und Tritt und läßt mich keine Sekunde aus den Augen. Aber trotz-
dem lassen wir ihn auch im Garten immer noch angeschnallt, denn man weiß ja nie, was in seinem kleinen
Köpfchen für ein Schabernack herum geistert. So hat er bei unserem letzten Spaziergang abends im Dunkeln
plötzlich ein Häschen mit seinen Argusaugen entdeckt und schoss ganz plötzlich los um es zu jagen. Aber
am anderen Ende der Leine war ja mein Mann und der war stärker als er. Nun möchte er immer wieder dort
entlang gehen, wo er das Häschen gesehen hat. Vielleicht hat er sich ja in Rumänien auch von Hasenbraten
ernährt, schon alleine um zu überleben. --traurig--

Er erlaubt Mädi inzwischen auch sich von mir streicheln zu lassen, wenn auch Kopf an Kopf. Wie so vieles,
was er jetzt immer Kopf an Kopf mit ihr macht.



Und auch bevor es raus geht zum Spaziergang, wartet er mit seiner
Mädi geduldig vor dem Gartentor.



Er läßt es sogar zu, das man seine Mädi mal streichelt und guckt
dann anstandshalber weg oder auch, um sich das nicht mit anse-
hen zu müssen. --lachen--



Ich konnte dann heute noch, ein für mich besonders schönes Bild,
im Garten machen. Er steht da so nachdenklich, als wenn er über-
legen würde, was er als nächstes wieder aushecken kann. --pfeifen--



Dazu gehört wohl auch, das er mich jeden morgen pünktlich um
8.30 Uhr mit einem Schmatzer weckt. So mit anderen Worten - los
steh auf jetzt - ich hab Kohldampf.... --kopf-schuetteln-- Dann wartet er allerdings
ganz geduldig vor der Badezimmertür, bis ich mich frisch gemacht
habe.

Er stürzt sich auch nicht mehr auf Mädi´s Fressnäpfchen wenn er eher fertig ist als sie, sondern spielt
ganz den Kavalier und wartet, bis sie ihm etwas übrig läßt und das ist fast immer der Fall. Anfangs mußte
ich mich immer zwischen bei Fressnäpfe stellen und wenn er zu erst fertig war, ihn zurückhalten, damit
Mädi auch noch etwas mitbekam - Gaunerallüren halt. --grinsen--

Das Schönste was ich diese Woche jedoch erlebt habe mit ihm - er hat gebellt. :-freu Ich dachte schon er
kann das gar nicht, weil er doch dieses arg große Loch am Hals hatte und ich war schon besorgt, dass
seine Stimmbänder in Mitleidenschaft gezogen worden wären. Aber dann fiel mir ein, dass das bei Mädi
damals auch nicht anders war als sie zu uns kam. Es hat 3 Wochen gedauert. Na, jedenfalls kann er dem-
nächst alle Gauner und Ganover verscheuchen und lieber selber einer bleiben. --grinsen--

Grey entwickelt sich immer weiter nach vorne und wir haben jetzt auch mit einem Klickertraining be-
gonnen, damit er schon mal Sitz, Platz und Pfötchen geben lernt. Der Ansatz ist schon da und es wird
bestimmt nicht mehr lange dauern....wir bleiben dran.

.
Der Hund bleibt Dir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sunnynelly59« (26. März 2016, 23:59)


Sunnynelly59

Co-Administrator

  • »Sunnynelly59« ist weiblich
  • »Sunnynelly59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 343

Wohnort: Essen

Danksagungen: 295 / 1

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 27. März 2016, 00:03

Heute nun war GREY´s großer Tag..

Er durfte zum ersten mal ohne Leine in den Garten.

Oh je, hab ich erst gebibbert - immer nur ein Auge auf ihn. --angst--
Aber das braucht ich gar nicht, denn wo ich war, da war auch er.
Er lies mich nicht aus den Augen und war selber erschrocken, das
er plötzlich ohne Leine draußen stand.

Und hier nun das Video von seinem ersten Ausflug....



Der Hund bleibt Dir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde!


Sunnynelly59

Co-Administrator

  • »Sunnynelly59« ist weiblich
  • »Sunnynelly59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 343

Wohnort: Essen

Danksagungen: 295 / 1

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 5. April 2016, 23:58

Aus zeitlichen Gründen werde ich später über Grey`s
neues Leben berichten.

Deshalb schon mal vorab ein neues Video von ihm.. --lachen--



Update 7.4.2016

So, jetzt aber ein bisschen zu Grey:

Das Video oben haben wir am Sonntag im Garten gedreht, als wir Besuch hatten von einer Freundin, die ebenfalls einen Hund aus einer
Tötung hat. Sie hat uns eine wunderschöne CD mitgebracht vom Hundegnadenhof Diggersworld. Das Lied heißt: Komm lass uns nach
Hause geh´n. Ich habe es leider nicht bei YouToube gefunden, aber es ist wunderschön und paßt genau zu Grey´s Nachhause kommen.
Es ist immer wieder erstaunlich und gerne anzusehen, wie toll sich gerade diese Hunde, die schon so viel Schlimmes erlebt haben,
entwickeln.

GREY hat sich so richtig zu einem Schlawiner entwickelt, morgens läßt er mich nicht mehr ausschlafen, sondern Punkt 8.30 Uhr ist Weckzeit.

Er springt so lange auf dem Bett herum und gibt Küsschen, bis ich aufstehe. Wir haben jetzt auch wieder Lucky´s Futterstation aufgestellt
und er ist stolz wie Oscar wenn er aus dem Trinkbrunnen trinkt. Er hat von Anfang an schon aus einem Trinkbrunnen getrunken, aber da
stand nur Mädi´s kleiner. Bei dem Fressnapf meint er jetzt wohl, weil der größer ist, ist auch mehr drin. Aber er hat auch so schon einen
gesunden Appetit, von den Leckerchen die er sich täglich erbettelt ganz zu schweigen. --grinsen--



Er legt überhaupt viel Wert auf Stolz. Beim Spazierengehen stolziert er wie ein aufgeblaserner Pfau durch die Gegend, immer bedacht, dass
ihn auch jeder sieht. Und wenn andere Hunde uns entgegenkommen bläht er sich schon auf, aber nicht zum Angriff, das ist überhaupt nicht
seine Natur. Er ist zu jedem Hund freundlich und ich habe ihn nur einmal knurren gehört, als ihm ein Neufundländer entgegen kam. Der war
ihm wohl zu groß. --lachen--

Aber ohne "seine Mädi" kann er gar nicht mehr. Er geht auch keinen Spaziergang ohne sie. Will man mit ihm alleine gehen, weil er öfter raus
muss, weigert er sich nach den ersten Metern weiter zu laufen. Also sind wir immer gezwungen zu zweit mit beiden zu laufen. Na ja, so kann
man auch wieder fit werden oder bleiben. --grinsen-- Und er läuft und läuft und läuft - länger als ein VW. Wenn möglich 3x3 Stunden am Tag.
Und jeden Tag mindestens zweimal mit Herrchen und Schwiegersohn toben bis der Arzt kommt. Da hat er Spass in den Backen, lacht und streckt
uns das kleine Züngchen raus, wie ein Lausbub - Foto folgt noch irgendwann. --lachen--

Er geht jetzt mittlerweile auch den Weg alleine durch den Keller in den Garten, aber wenn ich ihm nicht sofort folge, kommt er wieder ins Haus.
Er hat wohl Angst ich würde weggehen. --auge-knipsen--

Da jetzt die Zeit beginnt, um den Garten wieder für den Sommer herzurichten, hat auch Grey mal versucht mitzuhelfen - also umgraben kann
er schon mal ganz gut.... Er gräbt auch auf Spaziergängen solche Löcher, als wenn er nach Häschen sucht oder sich bis zum anderen Ende der
Erdkugel durchgraben will. --grinsen--



Anschließend muss er sich von der erledigten Arbeit ausruhen und erholen. --lachen--



Und zum guten Schluss denkt er sich wohl - geh mal lieber rein - sonst mußte noch mehr helfen. --grinsen--



Soviel erst mal wieder zu unserem allerliebsten und herzigen Lausbub. Die Fortsetzung wird bestimmt
folgen
--herzchen--
Der Hund bleibt Dir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde!

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Sunnynelly59« (19. Mai 2016, 14:09)


Sunnynelly59

Co-Administrator

  • »Sunnynelly59« ist weiblich
  • »Sunnynelly59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 343

Wohnort: Essen

Danksagungen: 295 / 1

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 19. Mai 2016, 15:27

Nach einer längeren Pause, in der Grey seine Giardien, das sind Dünndarm-Parasiten,
die unter Umständen Durchfall und Erbrechen auslösen können, auskurieren mußte,
nun mal wieder ein paar Neuigkeiten von ihm.

Grey hat sich also von denen sehr gut erholt und die arme Mädi mußte direkt mitbe-
handelt werden, obwohl sich bei ihr keine Anzeichen ergeben haben. Aber wie sagt
man so schön - mitgehangen - mitgefangen.--grinsen-- Also haben wir alles in einem Abwasch
durchgezogen.

Inzwischen läßt er mich auch ganz in Ruhe die Hunde ins Forum einstellen, während
er vorher immer sehr oft kam und auf meine Tastatur gesprungen ist, als ob er sagen
wollte - jetzt bin ich aber dran - ich brauch jetzt meine Kuscheleinheiten. Die ver -
schieben wir jetzt immer auf zwischendurch und er freut sich dann wenn ich aufstehe,
denn das ist das Kommando zum Kampfschmusen für ihn. --grinsen--

Nun hat unser Nachbar Hühner bekommen und Grey hat ein neues Hobby gefunden -
"Hühner bewachen", während andere Hunde die vielleicht jagen oder sogar auch fressen,
wenn sie Hunger haben, wie vielleicht in Rumänien. :-träne Aber da sein Bäuchlein jetzt
immer gut gefüllt ist, hat er das auch gar nicht nötig. --auge-knipsen--



Mehrmals am Tag geht er nun alleine in den Garten und der erste Weg führt zu den
"Tuck Tuck´s" wie ich sie genannt habe. Den Name kennt Grey jetzt schon so gut,
dass er spontan weiß, was gemeint ist und schon saust er los. Überhaupt gefällt ihm
das Hundetürchen sehr gut und er geht so oft wie möglich nach draußen. Dank Hühner
ist er ja nun auch nicht mehr alleine dort. --lachen--



Sitz und Pfötchen geben haben wir inzwischen fleißig geübt und das macht er jetzt auch
schon "ohne" Leckerchen. Überhaupt ist er mit der Erziehung sehr weit fortgeschritten
und man muss ihn jetzt nur noch einmal rufen, anstatt zig mal und "aus", "Pfui" "hör auf"
klappt auch schon super. Grey hatte nämlich die Angewohnheit jeden und immer und über-
all zum Kampfschmusen und Toben aufzufordern. Aber nicht jeder Besucher war damit so
ganz einverstanden. Also mußte etwas spielerische Erziehung her. --grinsen-- Er hat sich überhaupt
so toll gemacht, das ich ehrlich gestehen muss, so einen gelehrigen Hund hatten wir noch
nie - ist halt ein Rumäne.... --grinsen-- und die wollen sich immer ins rechte Licht setzen und einfach
nur gefallen. Das gilt auch für´s Fotoshooting seht hier:



Gefallen will Grey auch auf Spaziergängen. Ganz stolz läuft er voran und posiert sich vor
anderen Hunden wie ein Pfau. Die sind immer ganz beeindruckt und lassen sich auch gerne
von ihm beschnuppern. --grinsen-- Aber er ist lieb und versteht sich mit allen Hunden gut. Die, die
er nicht mag, knurrt er nur einmal kurz an und geht dann gelassen weiter - also ganz pro-
blemlos und es macht Freude mit ihm spazieren zu gehen. Da hat er ja genug Leute für,
denn wir wechseln uns unter 4 Familienmitgliedern immer ab, was die Sache natürlich
vereinfacht. Aber Grey macht da auch keine Unterschiede, was das Hören anbetrifft und
jeder kommt mit ihm super klar.



Und hier habe ich ihn dann einmal zusammen mit unserem "Ömchen Mädi" erwischt, denn
es ist immer schwierig die beiden zusammen auf´s Bild zu bekommen. Sie hat jetzt den
Namen *Ömchen* deshalb, weil sie vor 3 Wochen oben viele Zähne gezogen bekommen hat.
Sie waren vom damaligen Asyl in Loznica in Serbien schon sehr schlecht und wir haben
immer gedacht, die Zähnchen noch irgendwie retten zu können, aber der Zerfall ging zu-
sehends weiter.



Und hier ist sie auch mal alleine - unser Ömchen.. Alt und grau ist sie inzwischen gewor-
den und angeblich wäre sie jetzt erst 8 Jahre alt, aber wir glauben, das sie schon älter
ist, denn bei Hunden aus den Sheltern, die als Streuner aufgelesen wurden, weiß man
das nie so genau und sie können nur geschätzt werden.



Heute morgen, als ich mich dann in facebook eingeloggt habe, fiel mein erster Blick auf
ein wohlbekanntes Bild von meinem Grey. --schwaermen--
Eine rumänische Freundin hat es dort eingestellt mit einem Gedicht darunter in deutscher
Übersetzung und das will ich Euch nicht vorenthalten..

Als Überschrift stand dort - Am primit o poezie. Cititi si plangeti si voi! Ich habe ein Gedicht.
Lesen und weinen!




Und jetzt geh ich erst mal weinen :-träne - bis bald...
Der Hund bleibt Dir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde!


Shila

Administrator

  • »Shila« ist weiblich

Beiträge: 628

Wohnort: Neandertal

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 19. Mai 2016, 18:58

Ach, was für einen trauriges dasein doch Grex führte, endlich weiß man mal, wie er vorher lebte, oder wäre es besser nicht zu wissen ?... Doch, es ist immer gut es zu wissen... denn wir lesen alles nur und sehen Bilder, aber Hunde / Tiere wie Grey, erleben dieses am eigenen Leib...

Und ich kann nur sagen, das Grey wahnsinniges Glück gehabt hat, zu Sunny gekommen zu sein, dort spührt er ganz tiefe Wärme, Geborgenheit, Liebe, regelmäßiges Futter und vieles vieles vieles mehr...

Nun muss ich Sunny trösten --herzchen-- --herzchen-- --herzchen--


ganz lieben Gruß

Sunnynelly59

Co-Administrator

  • »Sunnynelly59« ist weiblich
  • »Sunnynelly59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 343

Wohnort: Essen

Danksagungen: 295 / 1

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 9. August 2016, 23:42

Hallo ihr Lieben,

lange Zeit habe ich nichts mehr geschrieben, weil mir einfach die Zeit dazu fehlt.

Es ist schon ein Volltime-Job, wenn man zwei Hunde (davon eine Hummel wie Grey) hüten muss.
Dann noch den Haushalt und Einstellungen der Hunde ins Forum und der Tag ist gelaufen... --cool--

Grey hat sich inzwischen ganz toll entwickelt und er ist, genau wie Mädi, unser ein und alles geworden.
Es ist so, als wäre er schon immer bei uns gewesen und man merkt gar nicht, dass er erst seit genau
5 Monaten bei uns ist.

Er läßt mich morgens jetzt auch immer ausschlafen, ohne mich gründlich zu waschen, damit ich wach
werde.... --grinsen--

Aber er hat auch schon so seine festen Zeiten. So wird er vor den Spaziergängen, die Uhrzeiten kennt
er ganz genau, immer rebellisch, wenn man nicht von selbst an die Uhrzeit denkt. --pfeifen--





Er hält sich jetzt auch schon immer öfter alleine im Garten auf und inspiziert dort alles - angefangen
bei den Feldmäuschen, die er aber in Ruhe läßt, bis zu den Hühnern des Nachbarn, die er immer noch
faszinierend findet. Die kennen ihn jetzt mittlerweile natürlich auch schon und gackern immer, wenn
er ans Gehege kommt. Das ist das reinste Begrüßungskomitee. --grinsen--

Dieses Bild habe ich mir mal extra angefertigt, weil ich es so schön fand. Man sieht dort auch, dass
Grey sein Fell wieder ganz zugewachsen und dicht geworden ist.



Grey liebt es, jeden Tag bei der Futterzubereitung zuzusehen. Er hat dazu seinen Stammplatz in der
Küche für sich gefunden, wo er mir nicht im Weg steht und ich nicht immer um ihn herumlaufen
muss, natürlich immer den Hunde-Futterwagen im Visier. --klatschen--



Das Schönste ist immer auf den Spaziergängen. Er läuft ja stolz erhobenen Hauptes und ganz graziell.
Daran erkennt man, das in ihm ein Hucky stecken muss. Auch wenn er andere Hunde begrüßt guckt
er immer ganz stolz. Selbst wenn andere Hunde frech werden und ihn anbellen oder angreifen wollen,
bleibt er stocksteif stehen und guckt sie an, als wenn er sagen wollte: was willst Du Zwerg denn von
mir. --cool--

Und so sieht es immer aus, wenn die beiden gesattelt sind zum Spaziergang. --gluecklich--



Abends hat er, genau wie Mädi, vorab sein Schlafplätzchen gefunden, allerdings nur so lange, bis ich
ins Bett gehe, weil ich immer die Letzte bin und dann schleicht er hinterher und legt sich vor unsere
Betten am Fußende. Ab und zu kommt er auch mal ins Bett, aber nur um mit Herrchen zu toben und
wenn er schlafen will, dann schleicht er sich schnell wieder weg. Ich hoffe mal, das er wenigstens
im Winter in meinem Bettchen bleibt, damit ich eine Wärmflasche neben mir liegen habe. --lachen--



Ich hoffe, das ich für den nächsten Bericht wieder etwas mehr Zeit habe, denn man sieht ja schon an
der Uhrzeit der Einstellung, dass es mal wieder sehr spät geworden ist.
--nachdenklich--
Der Hund bleibt Dir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde!


Shila

Administrator

  • »Shila« ist weiblich

Beiträge: 628

Wohnort: Neandertal

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 11. August 2016, 08:43

Wow Sunny...
Dein Alltag hat dich ja fest im Griff *gg*
Schön das Grey sich so toll eingelebt hat, ihr habt ihm aber auch einen tollen Start gegeben..

Dein Tagebuch ist echt Klasse... so kann man echt den Verlauf sehen und die Veränderungen :-)
Für Sweety habe ich es verpasst... aber ich habe so wie du auch immer wenig Zeit..

Immer wieder schön zu lesen deine kleinen Geschichten :-)

lg
Shila

Sunnynelly59

Co-Administrator

  • »Sunnynelly59« ist weiblich
  • »Sunnynelly59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 343

Wohnort: Essen

Danksagungen: 295 / 1

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 25. Dezember 2016, 15:11

Neues von Pascha "GREY" :-), bevor das Jahr sich dem Ende neigt...

Lange habe ich ja nun schon nichts mehr von GREY geschrieben... --traurig--, aber Ihr wißt ja ... die Zeit läuft mir davon.

Obwohl ich schon Rentnerin bin, mit immerhin "noch" 68 Jahren, müßte mein Tag doch glatt 48 Stunden haben. --lachen--

Nun war mein Mann auch noch im Nov./Dez. 5 Wochen zur Kur (ich glaube ich brauch auch mal eine --kaputt-lachen-- ) und
da war natürlich noch weniger Zeit, denn es hieß "Haus, Hof und Hunde" betreuen... --grinsen--



Der Tag an dem Herrchen dann wieder nach Haus kam, hat GREY ihn im Flur zunächst als Fremden angesehen.
Aber als mein Mann dann GREY gerufen hat, ist er auf ihn zugeschossen, als wolle er ihn umarmen. :-freu



Die nächsten Stunden wurde mein Mann natürlich von den Beiden belagert und nicht mehr aus den Augen gelassen.



Nun aber zu GREY...
Also dieser kleine Schlawiner wurde von meinem Mann ja immer ganz schön verwöhnt, vor allem was das Gassigehen an-
betraf. GREY durfte den Weg laufen, den er gerne wollte und auch so lange wie er wollte.. tolles Hundeleben. --kaputt-lachen--
Aber erstmal bin ich gesundheitlich gar nicht so auf dem Damm, um "stundenlang" mit ihm zu laufen und dann gibt´s ja
auch unsere kleine süße Mädi, die auch gerne Gassi geht.

Meine liebe Tochter Tanja und auch mein Schwiegersohn Pawel, haben mir jedoch treu zur Seite gestanden, denn sonst hätte
ich das gar nicht bewältigen können.

Pawel ist immer, bevor er zur Arbeit mußte mit GREY gegangen und meine Tochter und ich die übrige Zeit. Das heißt, meine
Tochter mußte sogar 2 mal am Tag gehen, entweder mit mir oder ihrem Mann. Aber sie hat das bravurös bewältigt, obwohl
sie im August auf einem Spaziergang mit Mädi gestürzt ist und sogar der Krankenwagen kommen mußte, weil sie nicht mehr
aufstehen konnte...



Sie ist auf der Treppe, die man im Hintergrund sieht, gestürzt und Mädi hat sich vor Schreck losgerissen und ist mitsamt
ihrem Geschirr über die Straße zu unserem Haus gelaufen. Keiner hat davon etwas mitbekommen, weil alle Fenster zu
waren und erst GREY war ihr Retter. Er hat angefangen zu bellen und gar nicht mehr aufgehört. Da wird man natürlich
neurierig und als ich aus dem Fenster gesehen habe, sah ich auch schon das Dilemma. Gottlob das nicht mehr passiert
ist, obwohl meine Tochter bis heute noch in ärztlicher Behandlung mit dem Bein ist. Vor allem auch, dass Mädi die
Straße ohne Blessuren überqueren konnte. Ich dachte zunächst mein Herz steht still...

GREY hat sich derweil zu einem supertollen Hund entwickelt - natürlich nicht ohne seine Eigenarten. Eine davon ist, dass
er uns jeden Morgen pünktlich um 8:30 Uhr weckt (im Winter, im Sommer früher --grinsen-- ) und das mitunter recht
konsequent. Er fängt erst langsam an, einen anzustubsen, dann abzulecken und sollte man ein Fuß aus dem Bett gucken
haben, nimmt er sich den ganz besonders gerne vor. Seltsamerweise habe ich mit meinem rechten Fuß wegen eines
Bandscheibenvorfalls arge Probleme und ausgerechnet den nimmt er sich immer vor, als wenn er genau wüßte, dass da
etwas nicht stimmt ... na ja, wer weiß - vielleicht haben wir ja einen besonderen Hund, der Krankheiten entdeckt und
versucht zu heilen, denn dasselbe macht er mit meiner linken Hand, die ebenfalls lädiert ist... --nachdenklich--
Letztendlich wenn man dann immer noch nicht aufsteht, wird rigoros die Bettdecke weggezogen - so ein Lümmel --lachen--

Grey läßt auch im Gegensatz zu Lucky unsere Postboten und Paketlieferanten in Ruhe. Wenn ich ihm sage "bleib", dann
bleibt er ganz lieb auf dem oberen Treppenabsatz sitzen und erst wenn einer sagt, Grey komm mal hier, dann kommt
er und begrüßt ihn. --klatschen-- Er ist wegen seines einzigartigen Aussehens sehr beliebt bei allen die zu uns kommen
und springt auch an keinem hoch - feiner Junge.. --daumenhoch-- Ein Leckerchen nimmt er gerne an, aber nur in der
Wohnung, draußen lehnt er es rigoros ab und das ist auch gut so, wegen der vielen Giftköder, die von bösen Menschen
ausgelegt werden.... --wuetend--

Morgens nach dem Aufstehen geht es dann erst mal in den Garten, denn er muss die Hühner des Nachbarn zählen, ob
auch noch alle da sind. Sie kennen ihn schon und freuen sich immer sichtlich wenn er auftaucht. :-freu
Dann geht´s wieder rein und paßt auf, dass ich auch sein Frühstück richtig mache, mit allem was dazugehört. Er läßt
mich dabei keine Minute aus den Augen.

Nach dem Frühstück wartet er dann begierig auf seinen Nachtisch - ein Leckerchen. Am Liebsten jedoch folgt er mir
direkt in den Hacken, wenn ich ein Stutenbrot mit Honig auf dem Teller habe. Man könnte meinen, eine Hummel ist
an ihm vorgegangen, denn genauso aufgeregt ist er dabei.



Anschließend wird dann erst mal mit Frauchen auf dem Sofa geschmust und er läßt sich ausgiebig betütteln. GREY
ist ohnehin eine Schmusebacke ohne Ende. Man könnte ihn stundenlang streicheln, ach ja und massieren. Das hat
er für sein Leben gerne - aber welcher Hund hat das nicht.. --auge-knipsen--



Grey hat es dann auch mal versucht auf Rohkost umzusteigen... --grinsen-- Aber die Tomate wollte dann nicht so
wie er und er kullerte sie immer hin und her. Nur essen wollte er sie nicht. --traurig--

Tagsüber hat er mich kaum in Ruhe gelassen und alle 2 Minuten stand er bei mir neben dem Schreibtisch und hat
gegen die Tastatur gehauen. Ein paar Streicheleinheiten und dann ist er für die nächsten 2 Minuten erst mal wieder
auf seinen Lieblingsplatz verschwunden - dem flauschigen Teppich, neben, möglichst auf Herrchens Schuhe --grinsen--



Noch lieber jedoch lag er neben "seiner Mädi", egal ob in getrennten Bettchen, die nebeneinander stehen oder
einfach nur auf dem Teppich..





Abends haben meine Tochter und ich dann oft eine Nachwanderung durch den dunklen Wald in unserer Nähe gemacht.
Es war so richtig schön, mit Taschenlampe und Blinklichter, die die Hunde umgelegt bekommen haben, damit wir
nicht über sie fallen konnten. Wir hatten immer das ganze Wäldchen für uns alleine - kein Mensch, kein Hund, kein
Fuchs weit und breit zu sehen. Andere hätten wahrscheinlich Angst gehabt, aber wir hatten ja unseren Aufpasser
GREY dabei. --lachen-- Leider konnten wir da keine Aufnahmen machen, weil es einfach zu dunkel dafür war.

Da es ja auch mittlerweile schon ganz schön kalt war, haben wir dann abends nach dem Heimkommen, unseren
Tee getrunken, während GREY oft so geschafft war vom vielen hin und her laufen, dass sich uns dann dieses Bild bot:

--kaputt-lachen--

Inzwischen haben wir dann auch unsere beiden Racker an der Wand verewigt. An dieser Wand über meinem Schreib-
tisch hängen auch die Bilder von unseren verstorbenen Hunden, so wie auch alle meine ehemaligen Patenhunde,
die inzwischen ein schönes Zuhause gefunden haben.



So Ihr Lieben, das war es erst mal wieder für heute. Da ich mal wieder, eigentlich wie immer, zu sehr später Stunde
schreibe, wird es Zeit, wenigstens die Nachtruhe einzuhalten, bevor ich von GREY morgen früh wieder unsanft
geweckt werde. -laecheln-

Ich wünsche Euch allen ein frohes und friedliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2017.

Für GREY wird es das erste Weihnachtsfest und vor allem das erste Jahr Silvester --nachdenklich-- und ich hoffe,
das wir das in Ruhe überstehen und er nicht vor Angst auf den Arm will. --lachen-- Aber wir schaffen das schon -
davon also das nächste mal.....



Der Hund bleibt Dir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde!


Sunnynelly59

Co-Administrator

  • »Sunnynelly59« ist weiblich
  • »Sunnynelly59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 343

Wohnort: Essen

Danksagungen: 295 / 1

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 11. Februar 2020, 16:08

Na, nun haben wir ja schon das Jahr 2020 eingeläutet und ich habe schon lange nichts mehr über GREY geschrieben.
Inzwischen ist er nun schon fast 4 Jahre bei uns und man kann es kaum glauben... --nachdenklich--

Er ist ein kleiner Schlierch geworden ... --lachen-- - verwöhnt bis über beide Ohren. Aber kann man ihm das verdenken
bei dem weichen, tierliebenden Herz seines Frauchens? ... --grinsen--

Er ist der deutschen Sprache schnell mächtig geworden, obwohl er das manchmal gut zu verstecken weiß, so unter
dem Motto "Ich nix verstehen - ich Rumäne" ... --lachen-- Den Bogen hatte er sehr schnell heraus.

Da sein Herrchen gerade eine OP hinter sich hat, mußte er mit meiner Tochter oder meinem Schwiegersohn Gassi
gehen. Viel lieber geht er natürlich mit Herrchen, weil er bei ihm alles machen darf und laufen darf, wohin er
möchte. Manchmal kann es sich nur um Stunden handeln... --grinsen-- Und auch das sein Herrchen im Krankenhaus
war, hat er ihm ganz schon krumm genommen und war zuerst beleidigt, hat getan, als wenn er ihn nicht kenne,
aber dann ist er losgestürmt und konnte es sich doch nicht länger verkneifen, wie wahnsinnig groß die Freude war...

Und hier ist nun das allerneuste Bild von dem Schlingel:



Er hat sich so sehr an sein neues Leben gewöhnt und kennt sich mit allem aus, als wäre er schon ewig hier.
Er weiß auch genau, wann der Postbote, DHL oder Hermes kommt, denn die Leute kennt er alle und sie mögen
ihn auch alle. Einer hat ihm den Namen "Sheriff" gegeben, ein anderer "Brille". Alle Hundebesitzer, die uns auf
dem Spaziergang begegnen, erkennen ihn immer wieder und sie sagen, was er für eine schöne Zeichnung hat.
Na ja, steckt bestimmt auch ein Husky mit drin... --cool--

Jetzt muss ich mich auch wieder sputen, denn andere Hunde wollen auch gesehen und eingestellt werden.

Bis bald mal und ich hoffe nicht wieder 3 Jahre ... --kichern-- --winken--


Social Bookmarks

Der Inhalt der Beiträge wurde ohne Überprüfung auf den Wahrheitsgehalt eingestellt. Ich hafte nicht für die Richtigkeit der Informationen und übernehme keinerlei Garantenverpflichtungen. Inhaltlich und rechtlich verantwortlich für die über den Tierschutzverteilern verbreiteten Informationen sind die Inhaber der Mailanschriften in den Beiträgen, die die Weiterverteilung des Informationsgehaltes über den Verteilern im Internet veranlasst haben, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von den Beiträgen distanzieren. Wie ein Verein arbeitet oder sich entscheidet obliegt ebenfalls bei den jeweiligen Verein. Wir sind keine Vermittler, Züchter und stehen weder mit diesen Tieren, noch mit den Verfassern der Mailinhalte in Kontakt, ebenso leiten wir keine Mails an andere Verteiler weiter, wir empfangen diese nur zum Einstellen ins Forum. Bei Fragen zu einem Tier, müssen Sie sich an die Kontaktdaten in den Beiträgen wenden. Sollten Beiträge Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung und wir werden diese auf Wunsch umgehend löschen.