Tierschutz - Wem kann ich eigentlich vertrauen? - Tierschutz / Rechte / Pflichten - Treuepfoten

Sie sind nicht angemeldet.

Der Inhalt der Beiträge wurde ohne Überprüfung auf den Wahrheitsgehalt eingestellt. Ich hafte nicht für die Richtigkeit der Informationen und übernehme keinerlei Garantenverpflichtungen. Inhaltlich und rechtlich verantwortlich für die über den Tierschutzverteilern verbreiteten Informationen sind die Inhaber der Mailanschriften in den Beiträgen, die die Weiterverteilung des Informationsgehaltes über den Verteilern im Internet veranlasst haben, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von den Beiträgen distanzieren. Wie ein Verein arbeitet oder sich entscheidet obliegt ebenfalls bei den jeweiligen Verein. Wir sind keine Vermittler, Züchter und stehen weder mit diesen Tieren, noch mit den Verfassern der Mailinhalte in Kontakt, ebenso leiten wir keine Mails an andere Verteiler weiter, wir empfangen diese nur zum Einstellen ins Forum. Bei Fragen zu einem Tier, müssen Sie sich an die Kontaktdaten in den Beiträgen wenden. Sollten Beiträge Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung und wir werden diese auf Wunsch umgehend löschen.


Wichtiges und Wissenwertes

Sunnynelly59

Co-Administrator

  • »Sunnynelly59« ist weiblich
  • »Sunnynelly59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 073

Wohnort: Essen

Danksagungen: 404 / 1

  • Nachricht senden

1

Montag, 11. Januar 2021, 14:41

Tierschutz - Wem kann ich eigentlich vertrauen?



Adoptanten mögen sich diejenigen, von denen sie einen Hund
übernehmen, sehr genau anschauen.

Angesichts einer Vielzahl von Vereinen, Gruppierungen und Privatinitiativen verlieren selbst die meisten
Tierschützer den Überblick. Wenn Sie nicht auf Scharlatane oder unseriös arbeitende Vereine
hereinfallen wollen, stellt sich für Sie schnell die Frage:

„Wie erkenne ich vertrauenswürdige und seriöse Tierschützer?“

Stellen Sie sich bzw. den betroffenen Tierschützern folgende Grundsatzfragen bzw. versuchen Sie,
der Beantwortung auf den Grund zu gehen:


Beurteilen Sie das, was der Verein geleistet hat bzw. im Moment leistet.

Dabei müssen Sie natürlich berücksichtigen, was die Tierschützer von der Größe
her überhaupt im Stande zu leisten ist.

Vom "Deutschen Tierschutzbund e.V." werden Sie zu Recht mehr verlangen können als von der Privatinitiative
Froschhilfe Busenbüttel (falls es diese Organisation zufälligerweise geben sollte – betrachten
Sie es bitte nicht als Kritik bzw. informieren Sie uns!).

Aber: Die Größe eines Vereins oder einer Institution bzw. eine noch so tolle Internet-Präsenz
sagt über die Effizienz gar nichts aus! Im Gegenteil: Kleine Vereine oder Initiativen
arbeiten oftmals effektiver!

Wenn Ihnen etwas unklar ist, dann hinterfragen Sie das kritisch!

Grundsatzmotto: "Nur, wer mich ernst nimmt, verdient meine Unterstützung!"

Ein seriöser Verein oder eine seriöse Initiative hat keine Geheimnisse und wird jede Frage
von Ihnen ernsthaft und ehrlich beantworten!

Wenn Sie auf Fachanfragen nur eine standardisierte Antwort aus Textbausteinen bekommen oder
-noch schlimmer- gar nicht darauf reagiert wird, dann kann dies bedeuten, dass man nicht
an der Thematik des Tierschutzes, sondern nur an Ihrem Geld interessiert ist.

Gleiches gilt für den Fall, dass Ihr Angebot kostenloser Hilfe ohne sachliche Begründung abgelehnt wird.

Prüfen Sie, ob der Verein durch Skandale aufgefallen ist!

Grundsatzmotto: Spenden denen, die sie sinnvoll einsetzen!"

Wenn ein Verein bzw. eine Institution in Spendenskandale verwickelt ist, dann ist dies auch
ein Zeichen schlechter Kontrolle (sprich: Rechnungsprüfung).

Und: Offenbar fließt dort das Geld so reichlich, dass es nicht auffällt, wenn ein paar Millionen fehlen.

Aber: Wie im normalen Leben soll man nicht alle über einen Kamm scheren! Es wird immer Menschen geben,
die Kontrollmechanismen unterwandern. Das muss aber nicht heißen, dass das Engagement
unwissender Vereinsmitglieder ins Leere läuft.

Wie sind Sie auf den Verein aufmerksam geworden?

Grundsatzmotto: Viel Werbung kostet viel Geld!

Und dieses Geld kommt dann nicht den Tieren zu Gute, sondern dient dem schnöden Mammon
und der Mehrung des Geldes, was offenbar schon reichlich vorhanden ist!

Ganz besonders kritisch sollten Sie gegenüber solchen Institutionen sein, die durch "Drücker" auf sich
aufmerksam machen!

Glauben Sie den Ihnen "unter die Nase gehaltenen" Informationen nicht und hinterfragen Sie die Arbeit
(siehe oben)! Sie werden erstaunt sein, wie oft Ihre Bemühungen schon mangels Ansprechpartner
ins Leere laufen!

Wichtig! Bevor Sie sich überhaupt mit solchen Leuten auseinander setzen,
bedenken Sie: Das sind geschulte Verkäufer!

Gleiches gilt für Werbegeschenke: Sie erfüllen lediglich den Zweck, Ihnen

"Honig ums Maul" zu schmieren! Bedenken Sie: Auch diese Geschenke kosteten Geld.
Oftmals Geld, was vorher Menschen wie Sie gespendet haben in dem Glauben,
es komme den Tieren zu Gute!

Ist Ihr Favorit vom „Deutschen Spendenrat e.V.“ empfohlen oder trägt es das „DZI-Spendensiegel“?

Diese Organisationen überwachen genau die Buchführung der Vereine und haben ein scharfes Auge darauf,
dass Spendengelder nicht missbraucht werden. Die Organisationen müssen sich strengen
Richtlinien unterwerfen.

Der Deutsche Tierschutzbund e.V. unterwirft sich der Kontrolle des „Deutschen Spendenrat e.V.“

Da Ihre Spende an die LEGA PRO ANIMALE über das Spendenkonto des Deutschen Tierschutzbund e.V. läuft,
können Sie sicher sein: Hier kommt sie den Tieren zu Gute und wird nicht zum Fenster hinaus geworfen!

Wenn Ihnen diese Hilfe als Wegweiser dient, dann hat sich die Mühe schon gelohnt!

Ich danke Ihnen für Ihre Aufmerksamkeit!

http://www.legaproanimale.de/tierschutz.htm


Datenfreigabe erteilt für alle mit Tierschutz befaßten Personen.
Bitte teilen, auch Facebook, wenn gewünscht.
„Der Grund, weshalb ich mich entschieden habe, Tieren zu helfen, ist der, dass es zu viele Menschen gibt, die sich entschieden haben, sie zu quälen und zu töten ...


Der Inhalt der Beiträge wurde ohne Überprüfung auf den Wahrheitsgehalt eingestellt. Ich hafte nicht für die Richtigkeit der Informationen und übernehme keinerlei Garantenverpflichtungen. Inhaltlich und rechtlich verantwortlich für die über den Tierschutzverteilern verbreiteten Informationen sind die Inhaber der Mailanschriften in den Beiträgen, die die Weiterverteilung des Informationsgehaltes über den Verteilern im Internet veranlasst haben, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von den Beiträgen distanzieren. Wie ein Verein arbeitet oder sich entscheidet obliegt ebenfalls bei den jeweiligen Verein. Wir sind keine Vermittler, Züchter und stehen weder mit diesen Tieren, noch mit den Verfassern der Mailinhalte in Kontakt, ebenso leiten wir keine Mails an andere Verteiler weiter, wir empfangen diese nur zum Einstellen ins Forum. Bei Fragen zu einem Tier, müssen Sie sich an die Kontaktdaten in den Beiträgen wenden. Sollten Beiträge Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung und wir werden diese auf Wunsch umgehend löschen.