Unwetterwarnung mit hohen Schneeverwehungen: vernachlässige Schafe und ihre Lämmer in großer Gefahr !!! - Aufrufe - Treuepfoten

Sie sind nicht angemeldet.

Der Inhalt der Beiträge wurde ohne Überprüfung auf den Wahrheitsgehalt eingestellt. Ich hafte nicht für die Richtigkeit der Informationen und übernehme keinerlei Garantenverpflichtungen. Inhaltlich und rechtlich verantwortlich für die über den Tierschutzverteilern verbreiteten Informationen sind die Inhaber der Mailanschriften in den Beiträgen, die die Weiterverteilung des Informationsgehaltes über den Verteilern im Internet veranlasst haben, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von den Beiträgen distanzieren. Wie ein Verein arbeitet oder sich entscheidet obliegt ebenfalls bei den jeweiligen Verein. Wir sind keine Vermittler, Züchter und stehen weder mit diesen Tieren, noch mit den Verfassern der Mailinhalte in Kontakt, ebenso leiten wir keine Mails an andere Verteiler weiter, wir empfangen diese nur zum Einstellen ins Forum. Bei Fragen zu einem Tier, müssen Sie sich an die Kontaktdaten in den Beiträgen wenden. Sollten Beiträge Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung und wir werden diese auf Wunsch umgehend löschen.


Wichtiges und Wissenwertes

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Treuepfoten. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Sunnynelly59

Co-Administrator

  • »Sunnynelly59« ist weiblich
  • »Sunnynelly59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 142

Wohnort: Essen

Danksagungen: 428 / 1

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 7. Februar 2021, 01:18

Unwetterwarnung mit hohen Schneeverwehungen: vernachlässige Schafe und ihre Lämmer in großer Gefahr !!!

Liebe Tierschützer,

besonders für die Mitte Deutschlands, aber auch für den Norden wurden heute
Unwetterwarnungen gemeldet.

Es werden teils bis zu 70 cm Neuschnee erwartet und Schneeverwehungen bis zu 2 Metern und mehr.

Wie Ihr wißt, werden hauptsächlich Schafe - aber auch andere Tiere wie Ziegen und Pferde und
sogar besonders empfindliche Esel - ganzjährig draußen gehalten ohne jeglichen Schutz! --trarig01--

Kein Windschutz, kein Stall oder Offenstall, keine Versorgung mit Heu, kein Wasser, keine
trockenen Liegeflächen, vereister Boden, geschlossene Schneedecken etc. sind
für diese armen Tiere der furchtbare Alltag im Winter.

Diese tierschutzwidrigen Haltungen sind leider in großer Anzahl vorhanden
und werden leider selten gemeldet bzw. angezeigt.

Heute nacht und morgen und die darauffolgenden Tage wird die Situation besonders für die
unzähligen vernachlässigten Tiere gefährlich - je nach Region in Deutschland.

Skrupellose Schafhalter ohne das geringste Mitgefühl mit den armen Tieren, die ihnen
in die Hände gefallen sind, interessiert nur eins: Geldmachen ohne Arbeit.

Lukrativ wird es zu Ostern: die Lämmer bringen gutes Geld.

Daher sorgen diese widerlichenTypen dafür, daß die Schafmütter im kalten Winter lammen,
denn dann sind sie zu Ostern in genau dem richtigen Alter für den Lammverkauf.

Also wird heute und morgen und in den folgenden Tagen die Not der Schafe
(und anderer Tiere) besonders groß sein.

Die kleinen Lämmer werden unter dem Schnee begraben werden, erwachsene Schafe
je nach Region und Schneehöhe auch!

Sie werden sich nicht selbst befreien können! --trarig01--

Werden sie genug Sauerstoff haben bis vielleicht zufällig Hilfe kommt?

Wie lang werden die Lämmer ohne Muttermilch und ohne den Schutz der Mutter überleben?

Wie viele Tiere werden erfrieren, weil schwerer Eisregen vorhergesagt wurde -
auch für die nächsten Tage?

Wie viele Lämmer werden, weil sie neugeboren und naß sind, am Boden
festfrieren und unversorgt im Eisregen sterben?

Weil Mütter und Lämmer draußen sein müssen und nicht wie gesetzlich vorgeschrieben,
für die Zeit vor der Geburt und für die Zeit danach in einen Stall gebracht wurden! --wuetend--

Bitte seht Euch besonders morgen, aber auch die Tage danach um, ob solche armen Tiere in
Eurem Gebiet irgendwo eingeschneit, eingepfercht in Not sind und helft oder holt Hilfe.

Die Notrufnummern der Veterinäramter liegen z.B. den örtlichen Feuerwehren vor.

Danke. Silvia
„Der Grund, weshalb ich mich entschieden habe, Tieren zu helfen, ist der, dass es zu viele Menschen gibt, die sich entschieden haben, sie zu quälen und zu töten ...


Der Inhalt der Beiträge wurde ohne Überprüfung auf den Wahrheitsgehalt eingestellt. Ich hafte nicht für die Richtigkeit der Informationen und übernehme keinerlei Garantenverpflichtungen. Inhaltlich und rechtlich verantwortlich für die über den Tierschutzverteilern verbreiteten Informationen sind die Inhaber der Mailanschriften in den Beiträgen, die die Weiterverteilung des Informationsgehaltes über den Verteilern im Internet veranlasst haben, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von den Beiträgen distanzieren. Wie ein Verein arbeitet oder sich entscheidet obliegt ebenfalls bei den jeweiligen Verein. Wir sind keine Vermittler, Züchter und stehen weder mit diesen Tieren, noch mit den Verfassern der Mailinhalte in Kontakt, ebenso leiten wir keine Mails an andere Verteiler weiter, wir empfangen diese nur zum Einstellen ins Forum. Bei Fragen zu einem Tier, müssen Sie sich an die Kontaktdaten in den Beiträgen wenden. Sollten Beiträge Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung und wir werden diese auf Wunsch umgehend löschen.