Petition Ungefähr 200 Katzen starben an Hunger in einem Amateur- "Tierheim an der Newa", St Petersburg - Petitionen - Treuepfoten

Sie sind nicht angemeldet.

Der Inhalt der Beiträge wurde ohne Überprüfung auf den Wahrheitsgehalt eingestellt. Ich hafte nicht für die Richtigkeit der Informationen und übernehme keinerlei Garantenverpflichtungen. Inhaltlich und rechtlich verantwortlich für die über den Tierschutzverteilern verbreiteten Informationen sind die Inhaber der Mailanschriften in den Beiträgen, die die Weiterverteilung des Informationsgehaltes über den Verteilern im Internet veranlasst haben, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von den Beiträgen distanzieren. Wie ein Verein arbeitet oder sich entscheidet obliegt ebenfalls bei den jeweiligen Verein. Wir sind keine Vermittler, Züchter und stehen weder mit diesen Tieren, noch mit den Verfassern der Mailinhalte in Kontakt, ebenso leiten wir keine Mails an andere Verteiler weiter, wir empfangen diese nur zum Einstellen ins Forum. Bei Fragen zu einem Tier, müssen Sie sich an die Kontaktdaten in den Beiträgen wenden. Sollten Beiträge Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung und wir werden diese auf Wunsch umgehend löschen.


Wichtiges und Wissenwertes

Sunnynelly59

Co-Administrator

  • »Sunnynelly59« ist weiblich
  • »Sunnynelly59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 837

Wohnort: Essen

Danksagungen: 416 / 1

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 21. Februar 2021, 17:13

Petition Ungefähr 200 Katzen starben an Hunger in einem Amateur- "Tierheim an der Newa", St Petersburg

Ein Katzenhaus, das sich als Todeslager herausstellte, in dem Katzen
verhungert und kannibalisiert wurden!

Vorsicht schlimme Bilder

Spoiler Spoiler




Betreff:

Ungefähr 200 Katzen starben an Hunger in einem Amateur- "Tierheim an der Newa", St Petersburg
das von den Tierschützern Lyubov Sharganova, Natalia Lazareva, Marianna Tyutyunnik,
Elena Kashikova, Maria Krekotun, Svetlana Ivanova (Zakharova) und Yana Yakovleva
sowie ihrer Freundin organisiert wurde und seinen richtigen Namen versteckte
unter dem Pseudonym "World backstage".

Dies sagten die Teilnehmer einer der Gruppen des VKontakte Social Network dazu,
https://vk.com/wall-41536327_179137

„Was wir sahen, war schwer zu beschreiben, verursachte einen Würgereflex
und den Wunsch, diejenigen, die dies erlaubten, einfach zu erwürgen.

Es gab einen Gestank im Raum, der Geruch von verfallenden Leichen und Fäkalien, abgemagerten,
zerknitterten Katzen saß in allen Ecken und Körperteile ihrer halb aufgegessenen Brüder
lagen auf dem Boden. Die Katzen aßen sich aus Hunger ...

Hautstücke mit Haaren, nagenden Stacheln, Schädeln, Kotbergen ... "

Diese Videodokumentation bestätigt die Geschichte der Zeugen.

Vorsicht - schlimmes Video
https://www.youtube.com/watch?v=gT0s5BDMgX8&feature=youtu.be

Bevor die schreckliche Wahrheit veröffentlicht wurde, hat L.V. Sharganova (alias Kitz) sagte
VKontakte, dass sie in ein paar Tagen leicht über hunderttausend Rubel unter dem
Vorwand gesammelt hätten, diesem Tierheim zu helfen.

Es scheint jedoch, dass ein erheblicher Teil der freiwilligen Spenden leichtgläubiger Menschen
diese Bürger angeeignet und für persönliche Bedürfnisse ausgegeben haben.

Dieselbe Sharganova, die vom Gericht für bankrott erklärt wurde, gab an,
bereits zwei Autos und viele andere teure Dinge gekauft zu haben.

Später stellte sich heraus, dass die oben genannten Tierschützer im Sommer viele Katzen in einem leeren Stall
im Industriegebiet am 18 Laboratorny Prospekt in St. Petersburg eingesperrt und seit mehreren Monaten
nicht mehr besucht hatten, aber nicht vergessen hatten, Spenden zu sammeln!

Infolgedessen überlebten nur wenige der Stärksten und ernährten sich vom Fleisch der Schwächeren.

Vorsicht alles schlimme Bilder
Siehe
https://vk.com/wall-189436042_24321
und
https://www.youtube.com/watch?v=f7EeCJ2RdcA&feature=youtu.be

Bei der Verfolgung wandten sich Tieranwälte an den "Öffentlichen Rat unter der Regierung von St. Petersburg
über die Einstellung zu Haustieren", aber dort reagierten sie nicht auf diesen empörenden Fanatismus.

Aus diesem Grund bitten wir den Vorsitzenden des Staatsduma-Ausschusses für Ökologie und Umweltschutz,
Vladimir Burmatov, eine offizielle Anfrage an das Innenministerium der Russischen Föderation
bezüglich dieser Tatsache der Tierquälerei zu senden.

Petition

https://www.change.org/p/%D0%B1%D1%83%D1…use_react=false

.
„Der Grund, weshalb ich mich entschieden habe, Tieren zu helfen, ist der, dass es zu viele Menschen gibt, die sich entschieden haben, sie zu quälen und zu töten ...

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Sunnynelly59« (21. Februar 2021, 17:48)


Der Inhalt der Beiträge wurde ohne Überprüfung auf den Wahrheitsgehalt eingestellt. Ich hafte nicht für die Richtigkeit der Informationen und übernehme keinerlei Garantenverpflichtungen. Inhaltlich und rechtlich verantwortlich für die über den Tierschutzverteilern verbreiteten Informationen sind die Inhaber der Mailanschriften in den Beiträgen, die die Weiterverteilung des Informationsgehaltes über den Verteilern im Internet veranlasst haben, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von den Beiträgen distanzieren. Wie ein Verein arbeitet oder sich entscheidet obliegt ebenfalls bei den jeweiligen Verein. Wir sind keine Vermittler, Züchter und stehen weder mit diesen Tieren, noch mit den Verfassern der Mailinhalte in Kontakt, ebenso leiten wir keine Mails an andere Verteiler weiter, wir empfangen diese nur zum Einstellen ins Forum. Bei Fragen zu einem Tier, müssen Sie sich an die Kontaktdaten in den Beiträgen wenden. Sollten Beiträge Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung und wir werden diese auf Wunsch umgehend löschen.