frage: Kann man die Ohrmarken bei Schafen umgehen? - Praxis - Treuepfoten

Sie sind nicht angemeldet.

Der Inhalt der Beiträge wurde ohne Überprüfung auf den Wahrheitsgehalt eingestellt. Ich hafte nicht für die Richtigkeit der Informationen und übernehme keinerlei Garantenverpflichtungen. Inhaltlich und rechtlich verantwortlich für die über den Tierschutzverteilern verbreiteten Informationen sind die Inhaber der Mailanschriften in den Beiträgen, die die Weiterverteilung des Informationsgehaltes über den Verteilern im Internet veranlasst haben, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von den Beiträgen distanzieren. Wie ein Verein arbeitet oder sich entscheidet obliegt ebenfalls bei den jeweiligen Verein. Wir sind keine Vermittler, Züchter und stehen weder mit diesen Tieren, noch mit den Verfassern der Mailinhalte in Kontakt, ebenso leiten wir keine Mails an andere Verteiler weiter, wir empfangen diese nur zum Einstellen ins Forum. Bei Fragen zu einem Tier, müssen Sie sich an die Kontaktdaten in den Beiträgen wenden. Sollten Beiträge Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung und wir werden diese auf Wunsch umgehend löschen.


Wichtiges und Wissenwertes

Thorichtys

unregistriert

1

Montag, 20. August 2012, 07:25

frage: Kann man die Ohrmarken bei Schafen umgehen?

Hallo,
wir haben einige Camerunschafe aufgenommen und haben diese nun angemeldet. Jetzt sollen sie laut dem Kontrollamt Ohrmarken bekommen und zusätzlich mit Transponder versehen werden,
obwohl sie weder gezüchtet noch geschlachtet werden sollen.
Die Cameruns sind ziemlich scheu, sie zum markieren einzufangen würde eine regelrechte Hetzjagd bedeuten!
Weiß jemand ob es eine andere Möglichkeit gibt?
Wie macht ihr Gnadenhöfe das mit den markierungspflichtigen "Nutztieren" ?
Würde mich über eine Antwort freuen!

LG
Judith Räch
www.tierhilfe-bad-duerkheim.de


Shila

Administrator

  • »Shila« ist weiblich

Beiträge: 630

Wohnort: Neandertal

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 29. August 2012, 20:34

Hier in Deutschland und der ganzen EU gibt es glaube ich die sogenannte Kennzeichnungspflicht.
Man könnte aber eventuell eine Art Verfügenung erwirken, das man diese nur mit einem Chip unter der Haut kennzeichnet, wenn man diese nicht verkaufen will oder zum Verzehr sind.

Allerdings habe ich keine Ahnung von dieser Kennzeichnungspflicht und ob man überhaupt eine Genehmigung erhält, das man diese nicht Ohrmarken nicht braucht.

lg
Shila

Social Bookmarks

Der Inhalt der Beiträge wurde ohne Überprüfung auf den Wahrheitsgehalt eingestellt. Ich hafte nicht für die Richtigkeit der Informationen und übernehme keinerlei Garantenverpflichtungen. Inhaltlich und rechtlich verantwortlich für die über den Tierschutzverteilern verbreiteten Informationen sind die Inhaber der Mailanschriften in den Beiträgen, die die Weiterverteilung des Informationsgehaltes über den Verteilern im Internet veranlasst haben, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von den Beiträgen distanzieren. Wie ein Verein arbeitet oder sich entscheidet obliegt ebenfalls bei den jeweiligen Verein. Wir sind keine Vermittler, Züchter und stehen weder mit diesen Tieren, noch mit den Verfassern der Mailinhalte in Kontakt, ebenso leiten wir keine Mails an andere Verteiler weiter, wir empfangen diese nur zum Einstellen ins Forum. Bei Fragen zu einem Tier, müssen Sie sich an die Kontaktdaten in den Beiträgen wenden. Sollten Beiträge Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung und wir werden diese auf Wunsch umgehend löschen.