Brief an die rumänische Botschaft der Bundesrepublik Deutschland - Briefe an die Öffentlichkeit - Treuepfoten

Sie sind nicht angemeldet.

Der Inhalt der Beiträge wurde ohne Überprüfung auf den Wahrheitsgehalt eingestellt. Ich hafte nicht für die Richtigkeit der Informationen und übernehme keinerlei Garantenverpflichtungen. Inhaltlich und rechtlich verantwortlich für die über den Tierschutzverteilern verbreiteten Informationen sind die Inhaber der Mailanschriften in den Beiträgen, die die Weiterverteilung des Informationsgehaltes über den Verteilern im Internet veranlasst haben, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von den Beiträgen distanzieren. Wie ein Verein arbeitet oder sich entscheidet obliegt ebenfalls bei den jeweiligen Verein. Wir sind keine Vermittler, Züchter und stehen weder mit diesen Tieren, noch mit den Verfassern der Mailinhalte in Kontakt, ebenso leiten wir keine Mails an andere Verteiler weiter, wir empfangen diese nur zum Einstellen ins Forum. Bei Fragen zu einem Tier, müssen Sie sich an die Kontaktdaten in den Beiträgen wenden. Sollten Beiträge Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung und wir werden diese auf Wunsch umgehend löschen.


Wichtiges und Wissenwertes

Sunnynelly59

Co-Administrator

  • »Sunnynelly59« ist weiblich
  • »Sunnynelly59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 994

Wohnort: Essen

Danksagungen: 64 / 1

  • Nachricht senden

1

Freitag, 13. Dezember 2013, 00:16

Brief an die rumänische Botschaft der Bundesrepublik Deutschland

Gesendet: Montag, 18. November 2013 14:24
An: rk-10@buka.diplo.de
Betreff: Urlaub in Rumänien

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich würde gerne um die Weihnachtszeit im Dezember nach Rumänien und unter anderem auch
nach Bukarest reisen, um dort Freunde zu besuchen.

Leider habe ich aus den Medien in Deutschland immer wieder von den "bestialischen Morden"
an den dortigen Straßenhunden gehört und auch Beweismittel gesehen, die mir psychisch
mächtig zugesetzt haben.

Sie würden jetzt sicher sagen - warum wollen sie dann nach Rumänien fahren? Das kann ich
Ihnen genau sagen - weil es ein sehr schönes Land ist, dass durch solche Berichterstattungen,
die der Wahrheit entsprechen sollen, zu einem "Alptraumland" wird.

Jetzt denke ich natürlich darüber nach, ob ich überhaupt noch in dieses Land fahren kann,
denn ich bin ein großer Hundefreund und habe auch selber zwei Straßenhunden aus Rumänien
in Deutschland ein Zuhause gegeben. Sie erfreuen mich jeden Tag auf`s Neue und sind mein
ein und alles.

Es steht in unseren Einreisebestimmung, dass vor "teilweise" agressiven Straßenhunden in
Rumänien gewarnt wird und das man Abstand von ihnen halten soll. Leider ist dieser Passus
für mich ganz großer Schwachsinn, denn ich habe noch nie einen "agressiven" rumänischen
Straßenhund erlebt - im Gegenteil, dass sind die liebsten und treuesten Hunde überhaupt.
Ihre Dankbarkeit geht ins Unermessliche.

Ich würde also auf jeden Fall einschreiten, wenn ich derartige Angriffe auf diese Hunde miterleben
würde und hoffe nicht, dass mir wegen meiner Tierliebe ernsthafte Unanehmlichkeiten entstehen
könnten, denn dann müsste ich dieses Land auf jeden Fall in Zukunft meiden und alle Freunde,
Bekannten und sogar alle Deutschen davor warnen, in Rumänien Urlaub zu machen.

Über eine offene und ehrliche Antwort würde ich mich sehr freuen, damit ich zwecks meine Reise
nach Rumänien Entscheidungen treffen kann.


Mit freundlichen Grüßen
Herta Claßen
Der Hund bleibt Dir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde!


Sunnynelly59

Co-Administrator

  • »Sunnynelly59« ist weiblich
  • »Sunnynelly59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 994

Wohnort: Essen

Danksagungen: 64 / 1

  • Nachricht senden

2

Freitag, 13. Dezember 2013, 00:17

Von: .BUKA RK-10 Haupt, Christel <rk-10@buka.auswaertiges-amt.de>
An: herta395 <herta395@aol.com>
Cc: .BUKA RK-S Popa, Monica <rk-s@buka.auswaertiges-amt.de>
Verschickt: Di, 10 Dez 2013 7:53 am
Betreff: Urlaub in Rumänien

Gz.: RK-10-511.76


Sehr geehrte Frau Claßen,

nach Rückkehr von einer Dienstreise finde ich Ihre E-Mail-Anfrage vom 18.11.2013 in meinem übervollen Postfach vor.
Deshalb erhalten Sie erst heute eine Antwort; ich bitte dafür um Ihr Verständnis.
Das Thema Straßenhunde polarisiert weiterhin die rumänische Öffentlichkeit.
Der Botschaft selbst liegen keine Informationen vor, dass des zu Übergriffen gegen Tierfreunde/Hundeliebhaber
gekommen ist. Letztendlich müssen Sie jedoch eigenverantwortlich entscheiden, ob Sie sich zu einer Reise nach
Rumänien entscheiden wollen. Ihre eigene Sicherheit hängt dabei – wie immer – auch von Ihrem eigenen Verhalten ab.

Der Umgang mit streunenden Hunden ist auch in Rumänien nicht risikofrei. Die Zahl der Personen, darunter auch Kinder,
die von Hunden gebissen werden, ist weiterhin hoch. Das zu lösende Problem ist entsprechend komplex und die Meinungen
über die zu ergreifenden Maßnahmen gehen weit auseinander. Im Rahmen der Informationspflicht weist die Botschaft
deswegen in ihren Reisehinweisen auch auf diesen Sachverhalt hin; ich gehe davon aus, dass Sie das verstehen werden.

Sollten Sie nach Rumänien reisen, dann wünsche ich Ihnen einen angenehmen Aufenthalt!

Mit freundlichen Grüßen
Christel Haupt

Rechts- und Konsularreferat
Botschaft der Bundesrepublik Deutschland
Str. Cpt. Av. Ghe. Demetriade 6-8
011849 Bukarest
Tel. (aus D): 0040-21-2029 845
Fax (aus D): 0040-21-2029 731
e-mail: rk-10@buka.diplo.de
www.bukarest.diplo.de
Der Hund bleibt Dir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde!


Sunnynelly59

Co-Administrator

  • »Sunnynelly59« ist weiblich
  • »Sunnynelly59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 994

Wohnort: Essen

Danksagungen: 64 / 1

  • Nachricht senden

3

Freitag, 13. Dezember 2013, 00:19

Re: Urlaub in Rumänien
Herta an rk-10

Sehr geehrte Frau Haupt,

vielen Dank für Ihre Nachricht.

Allerdings werden wir unter den gegeben Umständen nicht mehr nach Rumänien reisen
und auch meine Freunde, die immer mit uns dorthin gereist sind, werden ihr Land meiden,
solange dort unschuldige Hunde grausam getötet werden, wie bei uns inzwischen
massenhaft in den Medien berichtet wird.

Von Kindern, die von Hunden gebissen worden sein sollen, ist uns nämlich niemals etwas
bekannt geworden und wir waren schon sehr oft in Rumänien und haben auch Freunde
in Bukarest, die wir während unserer Urlaube dort kennengelernt haben.

Wenn in unserem Land mal ein Kind von einem Hund gebissen wurde, was auch schon
öfter mal vorkam, woran aber immer der Halter Schuld war, wurde eventuell nur dieser
eine Hunde getötet und nicht gleich Millionen. Eine grausame Vorstellung.

Hunde werden weltweit ausgebildet, um Bombenanschläge zu verhindern und Rauschgift
aufzuspüren, behinderten Menschen im täglichen Alltag zu helfen und Menschen zu retten,
wo immer es nötig ist. Rumänien sollte diese enormen Möglichkeiten auch nutzen, denn
gerade diese Straßenhunde sind bei uns in Deutschland als äußerst lieb, treu und anhänglich
und sehr gelehrig bekannt. Ich selbst habe auch einen aus Rumänien und bei dem bloßen
Gedanken, dass er auch den Massakern dort zum Opfer gefallen wäre, läuft es mir eiskalt
den Rücken herunter und ich konnte nur noch weinen.


Mit traurigen Grüßen
Herta Claßen aus Germany
Der Hund bleibt Dir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde!


Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Social Bookmarks

Der Inhalt der Beiträge wurde ohne Überprüfung auf den Wahrheitsgehalt eingestellt. Ich hafte nicht für die Richtigkeit der Informationen und übernehme keinerlei Garantenverpflichtungen. Inhaltlich und rechtlich verantwortlich für die über den Tierschutzverteilern verbreiteten Informationen sind die Inhaber der Mailanschriften in den Beiträgen, die die Weiterverteilung des Informationsgehaltes über den Verteilern im Internet veranlasst haben, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von den Beiträgen distanzieren. Wie ein Verein arbeitet oder sich entscheidet obliegt ebenfalls bei den jeweiligen Verein. Wir sind keine Vermittler, Züchter und stehen weder mit diesen Tieren, noch mit den Verfassern der Mailinhalte in Kontakt, ebenso leiten wir keine Mails an andere Verteiler weiter, wir empfangen diese nur zum Einstellen ins Forum. Bei Fragen zu einem Tier, müssen Sie sich an die Kontaktdaten in den Beiträgen wenden. Sollten Beiträge Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung und wir werden diese auf Wunsch umgehend löschen.