*Fenix*, Schäferhundmix, schwarz, alt, fast blind und taub von seinen Besitzern im Stich gelassen, wartet im poln. TH - Rüden - Treuepfoten

Sie sind nicht angemeldet.


Wir können nicht alle Hunde dieser Welt retten, aber wir können die ganze Welt eines Hundes retten
Für unsere Kritiker: Wir retten Leben, was machst Du Sinnvolles?
"Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst Du das Unmögliche" Franz von Assisi
Wichtiges und Wissenwertes

Sunnynelly59

Co-Administrator

  • »Sunnynelly59« ist weiblich
  • »Sunnynelly59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13 814

Wohnort: Essen

Danksagungen: 745 / 1

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 15. Januar 2017, 20:51

*Fenix*, Schäferhundmix, schwarz, alt, fast blind und taub von seinen Besitzern im Stich gelassen, wartet im poln. TH



FENIX

Heute stellen wir euch eine ganz arme Seele von Hund vor.

Der arme Kerl wurde aus einem Fluss gezogen und ins Tierheim gebracht. Völlig kraftlos und ausgezehrt
lag er 2 Tage nur da und konnte kaum von allein aufstehen.

Selten, dass sich von so einem alten Hund die Besitzer ausfindig machen lassen, aber in seinem Fall,
waren sie bekannt und wollten ihn abholen. Die Freude war Anfangs groß, doch nach dem ersten Telefon-
gespräch war klar: man will ihn nicht zurück.

In uns kocht Wut auf wenn wir die weiteren Zeilen lesen...

Die Tochter der Besitzerin fragte zunächst nach der Tierärztin, da diese nicht vor Ort war, musste sie sich
mit der Pflegerin zufrieden geben. Gleich als erste Frage kam, ob er eingeschläfert wird. Die Pflegerin war
verwundert und beneinte sofort. Ebenfalls Verwunderung am anderen Ende der Leitung, sein Zustand soll
doch so schlimm sein.

- Natürlich, er muss gepflegt und aufgepäppelt werden, dann wird er auf die Beine kommen.

Auf die Antwort kam keine Reaktion, man erkundigte sich nur was passieren würde, wenn man den Hund
im Tierheim lassen würde. Als der Abgabepreis genannt wurde, wurde es im Hintergrund laut.

(Sicherlich wollte man für die Last die man loswurde nicht noch Geld ausgeben). Desweiteren erkundigte
man sich ob bei Abholung etwas zu zahlen wäre, als die Antwort nicht wie gehofft positiv ausfiel, legte
man auf.

Zwei Tage später kamen die "Besitzer" des armen Kerls ins Tierheim. Sie wollten den Hund abgeben oder
besser gleich einschläfern! Die Pflegerin war schockiert und teilte ihnen nur mit, dass Tiere mit wichtigen
gesundheitlichem Grund eingeschläfert werden und dieser läge bei ihm momentan nicht vor. Auf der Stelle
drehte sie sich um und ging. Mit so Menschen wollte sie keine Sekunde länger Kontakt halten. Zu groß war
die Wut.



Nun schaut euch die Videos an. Sollte man ihn wirklich einschläfern? Nur weil er alt ist?

https://www.facebook.com/253394654695442…73635586004671/

https://www.facebook.com/253394654695442…73622519339311/

Gern würden wir jetzt ein paar böse Zeilen schreiben aber wir lassen es.

Stattdessen klären wir ab was gebraucht wird, damit der Bub auf die Beine kommt. Würdet ihr uns finan-
ziell und mit Sachspenden unterstützen?

Update:

Fenix heißt unser alter Herr nun. Es geht ihm schon viel besser. Aus diesem Grund konnte er nun geimpft
und gechipt werden. Da die Quarantäne rum ist und alle nötigen Impfungen gemacht wurden, darf Fenix
jetzt regelmäßig spazieren gehen. Seinen ersten Spaziergang an der frischen Luft hat er sichtlich genossen.

Fenix ist ein alter Herr. Gassigänge gehen gemütlich ohne zu ziehen voran. Es ist wirklich angenehm mit
ihm vor die Tür zu gehen, mal was anderes zu den verrückten Jungspunden des Tierheims. Alles wird be-
schnuppert und erkundet.

Doch leider zeigte sich beim Spaziergang durch den Wald, dass er tatsächlich nur noch Schatten sieht. Un-
ebene Wege mit Hügeln oder Löchern bereiten ihm kleine Probleme. Er stolpert, rennt in Gebüsche oder
fällt in Löcher...

Abenteuertouren sind daher nicht mehr nötig. Fenix langen mittellange Gassigänge über ebene Wiesen
oder an einer Straße entlang.

Nicht nur sein Augenlicht schwindet, sein Gehört ist ebenfalls nicht mehr das Beste. So muss er oft durch
Anfassen geweckt werden.

Fenix ist ein freundlicher Rüde, der aber erst mal Vertrauen in Menschen fassen muss. Seiner Pflegerin
vertraut er, freut sich über ihre Anwesenheit und lässt sich überall problemlos anfassen. Bei Fremden
könnte er anfangs aus Unsicherheit schnappen, daher wird ein Zuhause mit Verständnis gesucht.

Ob Fenix sich mit anderen Hunden versteht, wird im Laufe der kommenden Wochen getestet. Sicherlich
wird er aber keine Halbstarken um sich herum haben möchten. In der Ruhe liegt die Kraft.

Wenn ihr Fenix eine Überraschung machen möchtet, dann schickt ihm ein Päckchen mit Dosenfutter von
ANIMODA. Denn nur dieses will er momentan fressen.


Kontakt:
Joanna
joie.athome@web.de


Die Vergessenen e.V
Facebook: https://www.facebook.com/pages…442?sk=timeline

HP: http://www.hoffnung-rettet-leben.de/HP_Neu/Gesamtseite3.htm





02. KW 18638 Rüden
Der Hund bleibt Dir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde!

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Sunnynelly59« (3. Februar 2017, 17:46)


Sunnynelly59

Co-Administrator

  • »Sunnynelly59« ist weiblich
  • »Sunnynelly59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13 814

Wohnort: Essen

Danksagungen: 745 / 1

  • Nachricht senden

2

Freitag, 3. Februar 2017, 17:47

Fenix schickt euch liebe Grüße!

Er kommt immer schneller zu Kräften. Im Auslauf tippelt er im flotten Gang herum.
Er freut sich riesig, wenn seine Pflegerin dazu kommt.

Sogar erste Spielversuche wurden mit ihr unternommen --herzchen--

Wenn ihr Fenix etwas Gutes tun wollt, schickt ihm sein Lieblingsfutter - es ist das
einzige, was er überhaupt anrührt.

Marke Animonda, 800 g Dosen, Geschmacksrichtung ist ihm egal


Inicjatywa dla Zwierząt Schronisko dla Zwierząt Małych
Dłużyna Górna 1F
59-930 Pieńsk
Polen
Der Hund bleibt Dir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde!


Social Bookmarks

Der Inhalt der Beiträge wurde ohne Überprüfung auf den Wahrheitsgehalt eingestellt. Ich hafte nicht für die Richtigkeit der Informationen und übernehme keinerlei Garantenverpflichtungen. Inhaltlich und rechtlich verantwortlich für die über den Verteilern verbreiteten Informationen sind die Inhaber der Mailanschriften, die die Weiterverteilung des Informationsgehaltes über den Verteilern im Internet veranlasst haben, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von den Beiträgen distanzieren. Wie ein Verein arbeitet oder sich entscheidet obliegt ebenfalls bei den jeweiligen Verein. Sollten Beiträge Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung