07.01.2018 - Alzenau - Gift-Attacke auf Hunde! - PLZ: 6 - Treuepfoten

Sie sind nicht angemeldet.

Der Inhalt der Beiträge wurde ohne Überprüfung auf den Wahrheitsgehalt eingestellt. Ich hafte nicht für die Richtigkeit der Informationen und übernehme keinerlei Garantenverpflichtungen. Inhaltlich und rechtlich verantwortlich für die über den Tierschutzverteilern verbreiteten Informationen sind die Inhaber der Mailanschriften in den Beiträgen, die die Weiterverteilung des Informationsgehaltes über den Verteilern im Internet veranlasst haben, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von den Beiträgen distanzieren. Wie ein Verein arbeitet oder sich entscheidet obliegt ebenfalls bei den jeweiligen Verein. Wir sind keine Vermittler, Züchter und stehen weder mit diesen Tieren, noch mit den Verfassern der Mailinhalte in Kontakt, ebenso leiten wir keine Mails an andere Verteiler weiter, wir empfangen diese nur zum Einstellen ins Forum. Bei Fragen zu einem Tier, müssen Sie sich an die Kontaktdaten in den Beiträgen wenden. Sollten Beiträge Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung und wir werden diese auf Wunsch umgehend löschen.


Wichtiges und Wissenwertes

Sunnynelly59

Co-Administrator

  • »Sunnynelly59« ist weiblich
  • »Sunnynelly59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 362

Wohnort: Essen

Danksagungen: 64 / 1

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 9. Januar 2018, 15:04

07.01.2018 - Alzenau - Gift-Attacke auf Hunde!

Alzenau - Gift-Attacke auf Hunde!

Ein Unbekannter hat vermutlich Ende der Woche Reisbällchen mit Rattengift in Inneren in Alzenau (Kreis Aschaffenburg)
ausgelegt. Die Köder wurden im Wald in der Nähe des Michelbacher Forsthauses gefunden.

Wie hinterhältig!

Ein Hund fraß den Köder und musste tierärztlich behandelt werden. Dem Tier geht es inzwischen zum Glück wieder gut.

Am Samstagnachmittag meldete sich eine Hundebesitzerin bei der Alzenauer Polizei. Sie war mit ihrem Vierbeiner im
Wald spazieren. Das Tier stöberte einen Giftköder auf - und fraß ihn!

Die Besitzerin begab sich sofort mit dem Hund in eine Tierklinik und schaltete die Polizei ein.

Ermittlungen ergaben, dass sich in den hühnereigroßen geformten Reisbällchen tatsächlich lilafarbene Rattengiftkörner
befanden. Polizisten und der ebenfalls informierte Jagdpächter fanden vor Ort weitere Bällchen und entfernten sei.

Jetzt besteht wohl keine Gefahr mehr.

Wer kann Angaben machen, die den niederträchtigen Hundehasser überführen könnten?

Die Polizei bittet um Hinweise an die Telefonnummer 06023 9440.


http://www.bild.de/regional/nuernberg/hu…01710.bild.html
Der Hund bleibt Dir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde!


Der Inhalt der Beiträge wurde ohne Überprüfung auf den Wahrheitsgehalt eingestellt. Ich hafte nicht für die Richtigkeit der Informationen und übernehme keinerlei Garantenverpflichtungen. Inhaltlich und rechtlich verantwortlich für die über den Tierschutzverteilern verbreiteten Informationen sind die Inhaber der Mailanschriften in den Beiträgen, die die Weiterverteilung des Informationsgehaltes über den Verteilern im Internet veranlasst haben, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von den Beiträgen distanzieren. Wie ein Verein arbeitet oder sich entscheidet obliegt ebenfalls bei den jeweiligen Verein. Wir sind keine Vermittler, Züchter und stehen weder mit diesen Tieren, noch mit den Verfassern der Mailinhalte in Kontakt, ebenso leiten wir keine Mails an andere Verteiler weiter, wir empfangen diese nur zum Einstellen ins Forum. Bei Fragen zu einem Tier, müssen Sie sich an die Kontaktdaten in den Beiträgen wenden. Sollten Beiträge Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung und wir werden diese auf Wunsch umgehend löschen.