Roma Siedlungen und bestialische Tierquälereien.../ mit Video - Petitionen - Treuepfoten

Sie sind nicht angemeldet.


Wir können nicht alle Hunde dieser Welt retten, aber wir können die ganze Welt eines Hundes retten
Für unsere Kritiker: Wir retten Leben, was machst Du Sinnvolles?
"Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst Du das Unmögliche" Franz von Assisi
Wichtiges und Wissenwertes

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Treuepfoten. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Sunnynelly59

Co-Administrator

  • »Sunnynelly59« ist weiblich
  • »Sunnynelly59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13 306

Wohnort: Essen

Danksagungen: 670 / 1

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 31. Dezember 2015, 17:06

Roma Siedlungen und bestialische Tierquälereien.../ mit Video



Hallo, liebe Freunde

noch kurz vor Silvester schreibe ich euch um auf die unertraegliche und grausame Situation
in den Roma-Siedlungen im Gebiet "Medjumurje" (Kroatien), besonders in den Siedlungen
Pribislavec und Kuršanec aufmerksam zu machen.

Die Tierschutzorganisation "Tierfreunde" aus Zagreb (prijatelji zivotinja -

http://www.prijatelji-zivotinja.hr/index.hr.php?id=2855

unter dem Bericht sind auch einige Fotos die der Tierschutzverein machen durfte) versucht
schon geraume Zeit auf die Zustaende in diesen Siedlungen aufmerksam zu machen. Protest-
briefe und amtliche Anzeigen wurden an die dazu zustaendigen kroatischen Ministerien, die
hiesigen Veterinaeraemter und sogar an die Praesidentin selbst versendet – bisher ohne oder
spaerlicher Reaktionen.

Die Tierschutzorganisation "Tierfreunde" schreibt von 2.000 - 4.000 !!! Hunden in allen Sied-
lungen der Roma im Gebiet "Medjumurje", die nicht geimpft,nicht kastriert und ohne Chip
(Pflicht in Kroatien) in den grausamsten Bedingungen dort leben. Die Hunde werden gequaelt,
gefoltert, bei Hundekaempfen missbraucht, Kinder schlagen kleine Welpen zu Tode..... grau-
sam !!! Ein Reporter einer kroatischen Zeitschrift filmte mit versteckter Kamera:

http://www.jutarnji.hr/djeca-i-odrasli-i…stenci/1472361/

Menschen die in Kroatien Tiere quaelen, werden strafrechtlich verfolgt und erhalten nach einem
Gerichtsverfahren in den meisten Faellen auch die leider noch immer zu geringe Strafe. Aber
was sich in diesen Siedlungen abspielt ist unvorstellbar. Auch nach etlichen Anzeigen (schon zu
Monatsbeginn), wurde von den Behoerden nichts unternommen. Die Reportage der kroatischen
Zeitschrift, in welcher der Film erschien : "Sie kommen ohne Strafe davon"......

Morgen, d.h. am 30.12. um 12 Uhr wird in Zagreb ein oeffentlicher Protest aller Tierschutzorga-
nisationen organisiert um die Situation noch mehr der Oeffentlichkeit nahe zu bringen.

Um jedwede Unterstuetzung und Hilfe waeren wir Ihnen im Namen dieser gequaelten Lebewesen
zu grossem Dank verpflichtet.


Mit leider traurigen Gruessen aus Kroatien
Karin Filinic
(Tierschutzverein, Insel Cres)

TSV-Europa
Ute Huebner
utehuebner@gmail.com

Der Hund bleibt Dir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Sunnynelly59« (31. Dezember 2015, 17:07)


Social Bookmarks

Der Inhalt der Beiträge wurde ohne Überprüfung auf den Wahrheitsgehalt eingestellt. Ich hafte nicht für die Richtigkeit der Informationen und übernehme keinerlei Garantenverpflichtungen. Inhaltlich und rechtlich verantwortlich für die über den Verteilern verbreiteten Informationen sind die Inhaber der Mailanschriften, die die Weiterverteilung des Informationsgehaltes über den Verteilern im Internet veranlasst haben, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von den Beiträgen distanzieren. Wie ein Verein arbeitet oder sich entscheidet obliegt ebenfalls bei den jeweiligen Verein. Sollten Beiträge Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung