*Luna*, Hundeseniorin sucht ihren Platz an der Sonne... - Graue Schnauzen - Treuepfoten

Sie sind nicht angemeldet.


Wir können nicht alle Hunde dieser Welt retten, aber wir können die ganze Welt eines Hundes retten
Für unsere Kritiker: Wir retten Leben, was machst Du Sinnvolles?
"Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst Du das Unmögliche" Franz von Assisi
Wichtiges und Wissenwertes

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Treuepfoten. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Sunnynelly59

Co-Administrator

  • »Sunnynelly59« ist weiblich
  • »Sunnynelly59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14 387

Wohnort: Essen

Danksagungen: 790 / 1

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 12. Mai 2016, 22:02

*Luna*, Hundeseniorin sucht ihren Platz an der Sonne...



LUNA

Name: LUNA
Geschlecht: weiblich
Rasse: Schäferhund-Mischling
Alter: Januar 2006
Schulterhöhe: 50 cm
Gewicht: 18 kg
Krankheiten: Epilepsie, aber sie kann ein ganz normales Leben führen, wenn sie alle 12
Stunden eine halbe Tablette Luminal bekommt.
Blutanalyse: negativ auf alle Mittelmeerkrankheiten getestet (Leishmaniose, Ehrlichiose,
Filarien, Anaplasma und Lyme-Borreliose)
Kastriert: ja

Hallo, ich bin Luna!

Sollte es das wirklich gewesen sein? Erst der harte Überlebenskampf auf der Straße und dann das
Tierheim? Nur weil ich an Epilepsie leide? Klar – die Diagnose klingt bedrohlich, aber solange die
Pharmaindustrie das Medikament Luminal herstellt, bin ich auf der sicheren Seite. Das Zeug ist
nicht mal teuer: Ein 100er-Pack kostet 40 Euro, das heißt: Ihr müsstet 40 Cent pro Tag beziehungs-
weise 12 Euro im Monat investieren. Das ist doch sicherlich machbar, oder?

Den Besuchern ist nie etwas aufgefallen. Erst wenn die Vermittler meine Krankheit erwähnen, sind
die potenziellen Adoptanten plötzlich nicht mehr an mir interessiert. Das finde ich immer sehr
schade, denn meine Epilepsie schränkt mich in keinster Weise ein.

So warte ich bis heute auf meine Chance, ein schönes Zuhause mit lieben Menschen zu finden. Ich
bin schon so lange hier, dass ich kurz vor der Resignation stehe. In der langen Zeit hatte ich nur
Kontakt zu den Pflegern und den Vermittlern, deshalb bin ich Fremden gegenüber etwas ängstlich.
Aber sobald ich merke, dass ich von einer Person nichts zu befürchten habe, komme ich sofort her
und lasse mich kraulen. Das ist so phantastisch! Davon kann ich nie genug bekommen. Menschliche
Nähe, Wärme, Zuneigung – das alles bekomme ich nur in kleinen Mengen, denn ich bin ja nicht
allein hier im Tierheim. Ich muss warten, bis ich dran bin, und dann muss ich mich mit dem begnü-
gen, was die Pfleger an Zeit für mich haben. Was soll ich sagen? Ich bin so verschmust, für mich ist
das, was ich hier an Streicheleinheiten bekomme, viel zu wenig!

Von meinem Charakter her bin ich ein absoluter Traumhund: Ich bin freundlich zu Mensch und Tier
und komme prima mit allen Artgenossen aus – egal welche Größe, Rasse, Alter und Geschlecht.

Ich fahre problemlos im Auto mit und laufe vorbildlich an der Leine. Ich bin anhänglich, zärtlich und
sehr folgsam. Was kann man von einem Hund mehr erwarten? Allerdings müsst Ihr mir anfangs et-
was Zeit lassen, um mich an Euch und die neue Situation zu gewöhnen. Gebt mir einfach meinen
Freiraum, drängt mich nicht, auch wenn ich die ersten Wochen lieber in der hintersten Ecke liege
als neben Euch, und lasst mich erst einmal auftauen. Wenn Ihr mich in Ruhe lasst, werde ich schnell
Vertrauen fassen. Und dann bleiben wir enge Freunde bis an mein Lebensende!

Ihr dürft gerne schon älter sein – ich bin ja auch nicht mehr die Jüngste. Aber ich bin noch topfit und
schwimme gern. Wenn die Pfleger im Sommer meinen Zwinger öffnen für „meine“ Freilaufstunde, bin
ich die erste im Pool! Ja, wir haben wirklich ein Luxus-Tierheim hier. Aber ich möchte trotzdem lieber
zu meiner eigenen Familie.

Ein bisschen sehe ich aus wie eine Schäferhündin, aber ich bin viel handlicher. Meine spitzen Ohren
und meine lebhaften Augen zeigen Euch, wie interessiert ich an meinem Umfeld bin. Ich kann rennen
und spielen, aber tief im Innern bin ich voller Weisheit und Lebenserfahrung. Wer sich mit mir einlässt,
wird es nie bereuen!

Hier gibt es noch ein Video von mir:

http://www.tierschutzverein-europa.de/an…p?lang=&id=7233

Also, worauf wartet Ihr noch? Lasst mich bitte nicht hier hängen, sondern meldet Euch bald bei meiner
Vermittlerin Marion Pöschl.


Marion Pöschl
Telefon: 04285 2093376
Handy: 01520 - 250 59 74
E-mail: marion.p@tsv-europa.com
HP: www.tierschutzverein-europa.de






19. KW 16953 Weibchen
Der Hund bleibt Dir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sunnynelly59« (12. Mai 2016, 22:03)


Es haben sich bereits 9 Gäste bedankt.

Social Bookmarks

Der Inhalt der Beiträge wurde ohne Überprüfung auf den Wahrheitsgehalt eingestellt. Ich hafte nicht für die Richtigkeit der Informationen und übernehme keinerlei Garantenverpflichtungen. Inhaltlich und rechtlich verantwortlich für die über den Verteilern verbreiteten Informationen sind die Inhaber der Mailanschriften, die die Weiterverteilung des Informationsgehaltes über den Verteilern im Internet veranlasst haben, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von den Beiträgen distanzieren. Wie ein Verein arbeitet oder sich entscheidet obliegt ebenfalls bei den jeweiligen Verein. Sollten Beiträge Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung