Bitterharter Winter in Serbien...Bitte dringend Hilfe gesucht! - Spende - Treuepfoten

Sie sind nicht angemeldet.


Wir können nicht alle Hunde dieser Welt retten, aber wir können die ganze Welt eines Hundes retten
Für unsere Kritiker: Wir retten Leben, was machst Du Sinnvolles?
"Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst Du das Unmögliche" Franz von Assisi
Wichtiges und Wissenwertes

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Treuepfoten. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Sunnynelly59

Co-Administrator

  • »Sunnynelly59« ist weiblich
  • »Sunnynelly59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13 241

Wohnort: Essen

Danksagungen: 670 / 1

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 5. Januar 2017, 22:24

Bitterharter Winter in Serbien...Bitte dringend Hilfe gesucht!

Liebe Tierfreunde,

das neue Jahr beginnt mit traurigen Schicksalen. Es gibt einen Ort den wir den Ort der verlassenen
Hunde nennen.

Am Stadtrand von Belgrad haben sich Hunde bei einer alten Holzhütte zusammengetan, für manche
ist es schon viele Jahre ihr zu Hause.

Ohne Ansprache und regelmäßigen Menschenkontakt haben sie sich ungewöhlich weit weg von den
Wohngebiet zusammengetan, die Erfahrungen haben sie dazu getrieben. Junges und altes Leben,
jeder mit dem selbst Schicksal, stets nur auf sich alleine gestellt zu sein.

Das Leben der Hunde ist hart, sehr hart.







Nur wenn unsere Tierschützerin vor Ort einmal wöchentlich kommt um Futter zu bringen,
kehrt für einen kurzen Moment Freude an diesem erbarmungslosen Ort ein.



Ganz besonders hart ist es für die verletzten, kranken und alten Hunde....

Vom Leben auf der Strasse schwer gezeichneter alter Hund



Schwarze Junghündin mir braunem Kopf und braunen Läufen mit Beckenbruch,
sie wurde von einem Laster angefahren.
Ausgesetzt, entsorgt, warten diese Hunde chancenlos auf ein besseres Leben.
In ihrer Not haben sich diese Hunde zusammen geschlossen, alle teilen dasselbe
Schicksal. Verlassen, alt, krank, verletzt, aber auch jung und dennoch völlig...



Jeder einzelne von ihnen hätte so sehr ein liebevolles zu Hause verdient!
Platz der verlorenen Hunde


Jänner 2017 Der Überlebenskampf ist bei Minusgraden weit unter Null unerbittlicher geworden.



Bitte wer kann helfen!!! Die armen Hunde... für kommenden Sonntag wird bis zu minus 17 Grad
vorhergesagt!! Wer bei einem dieser Hunde seinen Lebenshund erkannt haben will, machen wir
diesen sehr gerne für ein besseres Leben ausreisefertig!!

Doch es gibt auch Hoffnung für den Ärmsten der Armen! Für den alten schwarz/weißen Hundopi
hätten wir eine Pflegestelle gefunden wo er für die Zeit die ihm noch bleibt willkommen ist.

Dringend suchen wir einen Ausreisepaten- und Paten für die tiermedizinische Versorgung. Seine
Hinterläufe und eine Vorderpfote bereitet ihm große Schmerzen. Seine Haut ist voller Wunden,
unsere Tierschützerin vor Ort vermuten er könnte Sarcoptesmilben haben. Aber das wäre uns
kein Problem!

Die Hündin mit Beckenbruch würden wir ebenfalls gerne von dort wegholen, sie ist scheu und
nicht an die Leine gewöhnt!! Ist irgendwo da draußen eine rettende Bleibe!! Bitten um Unterstüt-
zung für den alten Hundemann!!

Die Ausreisepatenschaft für einen Hund beträgt 200,- Euro, die Titerbestimmung ist leider teurer
geworden :-((

Die Pension für einen Hund im Monat 80,- Euro.


Kontakt:
hundeseelen-nothilfe@hotmail.com
Telefon Österreich: 0043-699-11055 495



Die Vermittlung erfolgt durch die HUNDESEELEN-NOTHILFE gegen eine Vorkontrolle
und einem Schutzvertrag.

Spendenkonto:
HUNDESEELEN-NOTHILFE
Raiffeisenbezirksbank Oberwart
IBAN AT713312500000048082
BIC RLBBAT2E125
oder auch paypal
Der Hund bleibt Dir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sunnynelly59« (6. März 2017, 00:35)


Sunnynelly59

Co-Administrator

  • »Sunnynelly59« ist weiblich
  • »Sunnynelly59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13 241

Wohnort: Essen

Danksagungen: 670 / 1

  • Nachricht senden

2

Montag, 23. Januar 2017, 21:17

Liebe Tierfreunde, in einer dramatischen Rettungsaktion in Eis und Schnee konnten wir den alten Hundeopi gerade noch rechtzeitig aus Serbien holen. In sehr schlechtem Zustand und völlig entkräftet kam der alte Hundemann aus Serbien an. Er erhob sich die ganze Fahrt nicht und ließ alles über sich ergehen. Auch die ersten Tage bei seinem Pflegefrauchen konnte er sich nicht erheben. Sein "Geschäft" verrichtete er die ersten Tage im Liegen in seinem Bettchen, es fehlte ihm die Kraft aufzustehen. Wir waren sehr in Sorge um den alten Hundemann, die Fahrt von fast 1400 km eine Strecke waren für ihn zu viel gewesen.

Wir haben die arme Seele ehestmöglich einer Klinik vorgestellt und nun alle Tests abgewartet um zu seinem Gesundheitszustand genau Auskunft geben zu können. Die tiermedizinischen Untersuchungen ergaben, dass unser Hundeopi an Räude der Sarkoptesmilbe mit furchtbarem Juckreiz leidet, die Mittelmeeertests waren alle soweit negativ, der Herzwurmtest ebenfalls. Doch hat die arme Seele eine erhebliche Verletzung der Wirbelsäule, sein Vorderlauf ist unwiderruflich zerstört. Die Sehen und Bänder des Laufs sind gerissen, das Ellbogengelenk kaputt, in diesem Bereich ist das Gelenk durchsiebt von Metallsplittern. Vermutlich ein Projektil, welches zerberstet, wenn es auf Knochensubstanz trifft, offensichtlich hatte man auf ihn geschossen. Zudem wurde bei der alten Hundeseele Spondylose festgestellt. Wir werden nun alles tun damit er zu Kräften kommt. Er bekommt hochwertiges Vitamin B, Grünlippenmuschelextrakt, eine Behandlung gegen die Sarkoptesmilbe und gegen dem schlimmen Juckreiz, zudem Schmerzmittel und hochwertiges Futter. Erst wenn unser alter Hundebub zu Kräften gekommen ist, wird versucht ihm den Vorderlauf möglichst schmerzfrei zu bekommen. Doch im Moment kann er noch nicht sediert werden, da er einfach zu schwach ist. Der Appetit ist zum Glück vorhanden. Die letzen sonnigen Tage haben ihn bereits in den Garten seines Pflegefrauchens gelockt und er beginnt den Garten und den Innenbereich des Hauses zu erkunden, so als würde er das neue Leben im Warmen mit regelmäßigem Futter nur langsam fassen können. Mit offenen Augen lag er tagelang in seinem weichen Bettchen, so als wolle er sich niemals mehr aus diesem erheben wollen. Bis dato lag er in der entsetzliche Kälte mit seinen schmerzenden Knochen nur auf Beton. Die nachfolgenden Videos sprechen nun von einem anderen Leben, ein Leben das ihm ein wundervoller Mensch ermöglicht, ein Leben in Geborgenheit und Fürsorge! So lange war sein Leben entsetzlich gewesen.

Das neue Leben:

Regelmäßiges Futter ohne schmerzende Kälte:





Tausend Dank den Menschen die ermöglicht haben, dass die alte Seele schnellstmöglich auf seinem liebevollen Pflegeplatz ankommen konnte.Danke Monika W., danke Michael und Christina für die professionell Weiterfahrt von Österreich bis Heidlberg- trotz widriger Wetterbedingungen- nur durch Euch war die Rettung in letzter Sekunde möglich!!
Wir danken tausendfach unsere Daniela, -die trotz Sarkoptesmilbenverdacht und die damit verbundene Ansteckungsgefahr und notwendige prophylaktische Behandlung ihrer eigenen Hunde- dieser Seele ein liebevolles Pflegeplätzchen für die Zeit die ihm auf dieser Welt noch bleibt in so wundervoller Weise ermöglicht hat!!

Wir danken ebenfalls von Herzen den Ausreisepaten, den Paten für die Tierarztkosten ohne die diese Rettung nicht möglich gewesen wäre

Mit vereinter Hilfe war dieses Wunder für diese Seele möglich! Für die kleine Hündin mit Hüftbruch (u.a.) hoffen wir noch auf ein Wunder!

"Wer ein Leben rettet, rettet die ganze Welt." jüdisches Sprichwort


Spendenkonto:
HUNDESEELEN-NOTHILFE
Raiffeisenbezirksbank Oberwart
IBAN AT713312500000048082
BIC RLBBAT2E125
oder auch
paypal hundeseelen-nothilfe@hotmail.com
Der Hund bleibt Dir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde!


Sunnynelly59

Co-Administrator

  • »Sunnynelly59« ist weiblich
  • »Sunnynelly59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13 241

Wohnort: Essen

Danksagungen: 670 / 1

  • Nachricht senden

3

Montag, 6. März 2017, 00:33

Update: Der Überlebenskampf für den alten Hundeopi ist vorbei....

Ein Update für den alten Hundemann, der nach einen Leben auf der Straße völlig
entkräftet im Jänner dieses Jahres auf einer unserer Pflegestellen ankam.

Dieses Video im Oktober 2016 zeigt den schlechten Zustand des alten Hundemannes
in Serbien. Schmerzgebeutelt war es ihm kaum möglich einen Schritt vor den -
zu setzen.

Anfang Jänner kamen zweistellige Minustemperaturen dazu....es sollte das Ende die-
ses Lebens werden, ein Leben welches keines gewesen ist.



Plötzlich realisierte er, dass sein Leben nun ein anders ist!
Versuchte sich zu erheben! Jeden Tag ein bisschen mehr!



Befunde haben ergeben, dass durch eine offenbare Schuss-
verletzung die Wirbelsäule geschädigt war, ebenso der Vor-
derlauf. Die Bänder und Sehen des Laufs sind unwiderruf-
lich zerstört, ebenso der Ellbogen.
Die Verletzungen irreparabel. Die Behandlung gegen die dia-
gnostizierten Sarkoptesmilben war erfolgreich, ebenso hat
sich der schlimme Juckreiz wesentlich gebessert.
Wir haben mit einer Physiotherapie begonnen, die der alte
Hundemann in vollen Zügen genießt!

Unglaublich wie gut ihm die Therapie tut und welche Lebens-
freude er am Leben zeigt nach all den Jahren des unvorstell-
baren Elends!

Die Videos sprechen für sich!



Trotz Windeln aufgrund seiner Inkontinenz pure Lebens-
freude :-) Unglaublich!!

Danke vielmals seiner liebevollen Pflegestelle!!!

Anfangs machte ihm sein Allgemeinzustand insbesondere
seine Haut schwer zu schaffen. :-(


Die Physiotherapie eine Wohltat für die alten Knochen :-))))


Damit die weiter Versorgung unseres Opis gesichert ist, würden wir um Futterpaten
und Paten für die Physiotherapie bitten.

Die monatlichen Kosten für das Spezialfutter betragen 105,00 Euro, Rechnung kann
übermittelt werden.

Eine Physiotherapie kostet für den alten Hundemann 45,00 Euro. 5 -
haben wir ihm schon ermöglicht!

Bitte helfen Sie uns helfen! DANKE!!!


Spendenkonto:
HUNDESEELEN-NOTHILFE
Raiffeisenbezirksbank Oberwart
IBAN AT713312500000048082
BIC RLBBAT2E125
oder auch
paypal hundeseelen-nothilfe@hotmail.com
Der Hund bleibt Dir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde!


Der Inhalt der Beiträge wurde ohne Überprüfung auf den Wahrheitsgehalt eingestellt. Ich hafte nicht für die Richtigkeit der Informationen und übernehme keinerlei Garantenverpflichtungen. Inhaltlich und rechtlich verantwortlich für die über den Verteilern verbreiteten Informationen sind die Inhaber der Mailanschriften, die die Weiterverteilung des Informationsgehaltes über den Verteilern im Internet veranlasst haben, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von den Beiträgen distanzieren. Wie ein Verein arbeitet oder sich entscheidet obliegt ebenfalls bei den jeweiligen Verein. Sollten Beiträge Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung