Petition bezgl. Kastrationspflicht nach § 13 b TierSchG gegen Katzenelend in bayerischen Gemeinden - Bitte unbedingt unterschreiben! - Petitionen - Treuepfoten

Sie sind nicht angemeldet.


Wir können nicht alle Hunde dieser Welt retten, aber wir können die ganze Welt eines Hundes retten
Für unsere Kritiker: Wir retten Leben, was machst Du Sinnvolles?
"Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst Du das Unmögliche" Franz von Assisi
Wichtiges und Wissenwertes

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Treuepfoten. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Sunnynelly59

Co-Administrator

  • »Sunnynelly59« ist weiblich
  • »Sunnynelly59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13 318

Wohnort: Essen

Danksagungen: 670 / 1

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 1. Juni 2017, 22:35

Petition bezgl. Kastrationspflicht nach § 13 b TierSchG gegen Katzenelend in bayerischen Gemeinden - Bitte unbedingt unterschreiben!

Der Bayerische Landtag lässt Tierschutzvereine und Gemeinden
im Kampf gegen das Katzenelend gesetzlich im Stich!!


https://www.change.org/p/bayerischer-lan…ocation=minibar


Sophie von Boeckmann
M. +49 172 7090010
E. vonboeckmann@gmail.com
Der Hund bleibt Dir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sunnynelly59« (25. Juni 2017, 21:15)


Sunnynelly59

Co-Administrator

  • »Sunnynelly59« ist weiblich
  • »Sunnynelly59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13 318

Wohnort: Essen

Danksagungen: 670 / 1

  • Nachricht senden

2

Freitag, 7. Juli 2017, 22:14

https://www.change.org/p/schutz-der-stre…id-zu-begrenzen
https://www.change.org/p/bayerischer-lan…schen-gemeinden

Wir möchten mit unseren obigen 2 Petitionen Tierfreunde über das Katzenelend und das traurige Dasein der so genannten
über 2 Millionen „herrenlosen“ Katzen und die Untätigkeit der Politik informieren.
Gründe für Katzenelend sind nach dem Tierschutzbericht 2015 der Bundesregierung

herrenlose Katzen:
z.B. ausgesetzte Katzen, Katzen in landwirtschaftlichen Anwesen und Freilaufkatzen, die nicht kastriert sind und Katzenpo-
pulationen bilden. Hunger, Krankheiten, Parasiten sind für diese Katzen ohne menschliche Unterstützung Alltag.
Seit 2002 ist der Tierschutz im Grundgesetz.

Seit 2001 gibt es eine Hundeschutz-Verordnung im Tierschutzgesetz.

Der Entwurf einer Katzenschutzverordnung (vom Deutschen Tierschutzbund) liegt dem Bundesministerium seit März 2010 vor
Bis heute gibt es KEINE Katzenschutz-Verordnung im Tierschutzgesetz.
Bis heute gibt es KEINE Kastrations- und Kennzeichnungspflicht in Bayern.

Lt. Gesetz und aktueller Rechtsprechung sind für herrenlose Katzen weder die Politik noch die Kommunen zuständig.

AUFGEFUNDENE herrenlose Katzen, die in der Regel krank und abgemagert sind, und bei einem Tierschutzverein abgegeben
werden, verursachen große Kosten. In Bayern erhalten Tierheime 0 Cent vom Freistaat Bayern.

Tierschutzbund, Bundestierärztekammer, Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz und Tierschutzorganisationen sowie SPD
und DIE GRÜNEN fordern seit Jahren eine Kastrations-, Kennzeichnungs- und Registrierungspflicht, um das Katzenelend zu
begrenzen. Seit Jahren werden Anträge für eine Kastrations-, Kennzeichnungs- und Registrierungspflicht abgelehnt.
Der Hund bleibt Dir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde!


Der Inhalt der Beiträge wurde ohne Überprüfung auf den Wahrheitsgehalt eingestellt. Ich hafte nicht für die Richtigkeit der Informationen und übernehme keinerlei Garantenverpflichtungen. Inhaltlich und rechtlich verantwortlich für die über den Verteilern verbreiteten Informationen sind die Inhaber der Mailanschriften, die die Weiterverteilung des Informationsgehaltes über den Verteilern im Internet veranlasst haben, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von den Beiträgen distanzieren. Wie ein Verein arbeitet oder sich entscheidet obliegt ebenfalls bei den jeweiligen Verein. Sollten Beiträge Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung