*Chico* ist tot... - Memorial - Treuepfoten

Sie sind nicht angemeldet.

Der Inhalt der Beiträge wurde ohne Überprüfung auf den Wahrheitsgehalt eingestellt. Ich hafte nicht für die Richtigkeit der Informationen und übernehme keinerlei Garantenverpflichtungen. Inhaltlich und rechtlich verantwortlich für die über den Tierschutzverteilern verbreiteten Informationen sind die Inhaber der Mailanschriften in den Beiträgen, die die Weiterverteilung des Informationsgehaltes über den Verteilern im Internet veranlasst haben, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von den Beiträgen distanzieren. Wie ein Verein arbeitet oder sich entscheidet obliegt ebenfalls bei den jeweiligen Verein. Wir sind keine Vermittler, Züchter und stehen weder mit diesen Tieren, noch mit den Verfassern der Mailinhalte in Kontakt, ebenso leiten wir keine Mails an andere Verteiler weiter, wir empfangen diese nur zum Einstellen ins Forum. Bei Fragen zu einem Tier, müssen Sie sich an die Kontaktdaten in den Beiträgen wenden. Sollten Beiträge Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung und wir werden diese auf Wunsch umgehend löschen.


Wichtiges und Wissenwertes

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Treuepfoten. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Sunnynelly59

Co-Administrator

  • »Sunnynelly59« ist weiblich
  • »Sunnynelly59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 015

Wohnort: Essen

Danksagungen: 64 / 1

  • Nachricht senden

1

Montag, 16. April 2018, 23:29

*Chico* ist tot...



Akte geschlossen, der Täter ermittelt – und – da es sich um einen Vierbeiner handelt, der seine Interessen nicht selbst vertreten kann – eliminiert.
Akte geschlossen. Hurra.

Vorangegangen war eine Untersuchung, bei der festgestellt wurde: Der Hund wurde heute Vormittag in der Klinik für Kleintiere der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover umfassend untersucht. Beide Eckzähne im Oberkiefer waren gelöst bzw. aus dem Zahnfach herausgebrochen. Die entsprechenden Verletzungen waren frisch und sind vermutlich in der Zeit um den Beißvorfall am 3. April entstanden. Beidseitig besteht eine offene Verbindung zur Nasenhöhle.

Angesichts der Schwere der Befunde, deren weitere Behandlung und Nachsorge aufgrund der Aggressivität des Hundes jeweils nur unter Vollnarkose hätte erfolgen können, und der Tatsache, dass der Hund aufgrund einer fehlenden Sozialisation nur isoliert von anderen Hunden hätte gehalten werden können, sowie dem Umstand, dass aufgrund der gesteigerten Aggressivität im konkreten Fall Menschen nicht mehr als Sozialpartner in Frage gekommen wären, wurde unter Einbindung von Sachverständigen die Entscheidung getroffen, den Hund noch in der Narkose zu euthanasieren.

Ich schätze mal dass man bei diesem Befund auch ein Meerschweinchen nur unter Vollnarkose würde operieren können. Dass nur nebenbei.

Gesteigerte Aggressivität? Wo? Wann? Die Tierheimmitarbeiter sagen nichts darüber. Der Hund sei brav gewesen, selbst beim Gassigang, mit Journalisten vor der Schnauze.

Und der sog. Tathergang ist mir nach wie vor ein Rätsel. Der Hund hatte weder am Fell noch an der Schnauze Blut.

Hat er sich gewaschen? Oder hat die Feuerwehr es getan – nachdem sie ihn per Schlinge dingfest gemacht haben?

Und er hat zwei Menschen totgebissen? Auf einen Schlag? Ohne Geschrei, ohne Hilferufe? Beide gleichzeitig per gezieltem Todesbiss?

Aber Stern-TV hat ja Profis zu Tisch gebeten, die alles ganz genau erklären konnten, auch ohne den Hund oder das Umfeld je gesehen zu haben. Dafür sind sie schließlich Profis. Mit entsprechend aufgeblähtem Ego. Ebenso die Tierärztin der TiHO Hannover, die sofort nach dem Unglück erklärt hatte der Hund sei nicht „resozialisierbar“ und einzuschläfern. Gesehen hat sie ihn auch nicht. Die Sendung Brisant am 9.4.18 auf MDR trug ebenfalls ihr Scherflein bei und berichtete ausführlich über die Gefährlichkeit des Hundes. Ohne ihn zu kennen.

Hätte er noch eine Zukunft gehabt, ein Leben in Würde und – vielleicht – sogar Liebe?

Ich glaube nicht.

Nicht in dieser Welt.

Ihm blieben ein paar Tage, die er nicht im Käfig verbringen musste. Sondern nur im Zwinger. Und 10 Minuten Gassigang.

Es gibt einen Gedenkstein, wo man Kerzen für ihn anzünden kann:

https://www.mournium.de/tierfriedhof/vir…grab_35166.html



*****************

Dieser Beitrag ist der beste und erhellendste, den ich zu Chico gelesen habe. Dank an animal peace!

https://reinholdkassen.wordpress.com/201…en-animalpeace/

Die Möglichkeit, daß ein anderer Hund die unfähigen Halter totgebissen haben könnte, ist mir nicht eingefallen. In einer Mail am Anfang der vielen Links u. Weiterleitungen war bemerkt worden, daß Chico in einem Video gar kein Blut an Mund und Körper hatte. Auf dem Video, wo Chico im Käfig der Tierrettung sitzt, ist tatsächlich kein Blut am ganzen Körper zu sehen:

https://www.welt.de/vermischtes/article1…-Fehler-zu.html

Neben dem Auto der Tierrettung steht ein Feuerwehrauto, und es ist dunkel, so daß davon auszugehen ist, daß diese Aufnahme unmittelbar nach dem Vorfall gemacht wurde und Chico unmittelbar nach der „Tat“ ins Tierheim gebracht worden war. DAS heißt, daß Chico nicht gebissen haben kann, denn die Feuerwehrleute werden ihm das Blut nicht abgewaschen haben. Es sei denn, dieses Video ist ein Verschnitt aus 2 Tagen, dann wäre aber das Feuerwehrauto nicht mehr dabei gewesen. Dieser Sachverhalt von Chico ohne Blut ist m. W. nie erwähnt worden und macht das Video erklärungsbedürftig.

Vielleicht hat aber überhaupt gar kein Hund gebissen? 2 Menschen auf einmal totbeißen, ohne, daß einer geflüchtet wäre? Niemand hat etwas von der Attacke, die viel Lärm und Geschrei gegeben haben muß, gehört, zumal, wenn ein anderer, gedrillter „Kampf“hund und mit ihm logischerweise ein Mensch im Spiel war. Da wäre noch einmal vieles genau zu prüfen. Wer prüft das Gutachten, wer könnte dessen Richtigkeit bestätigen?

Warum hätte Chico so ausrasten sollen, der ein gedemütigtes, armes, alt aussehendes Tier ist? Das Vet.amt hat jahrelang nicht umsonst auf den Wesenstest verzichtet. In dieser Richtung hat es nichts versäumt, nur in Richtung Schutz des Hundes vor der Unfähigkeit der Halter u. vor der Gewalt des Ehemannes, solange der Rumäne noch nicht agbeschoben war. DESHALB hätte es den Hund wegnehmen müssen. DAS war das Versäumnis des Vet.amts.

Es sollte ein weiteres Gutachten über die Todesart erstellt werden und Chico keinesfalls ermordet werden. Er gehört endlich in gute Hände, damit er das erste Mal in seinem Leben endlich leben kann!

Bitte dringend alle noch einmal an die Stadt schreiben, die von dem Proteststurm anscheinend beeindruckt ist/war und bis jetzt wohl nicht gewagt hat, den Hund zu ermorden. Was hat das arme Tier bei den Leuten gelitten! Ein nochmaliger Proteststurm sollte die Ermordung endgültig verhindern. Im Anhang ist der Anhang meiner Mail vom 10.4.18 an die Stadt Hannover
Der Hund bleibt Dir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sunnynelly59« (5. Juni 2018, 00:05)


Social Bookmarks

Der Inhalt der Beiträge wurde ohne Überprüfung auf den Wahrheitsgehalt eingestellt. Ich hafte nicht für die Richtigkeit der Informationen und übernehme keinerlei Garantenverpflichtungen. Inhaltlich und rechtlich verantwortlich für die über den Tierschutzverteilern verbreiteten Informationen sind die Inhaber der Mailanschriften in den Beiträgen, die die Weiterverteilung des Informationsgehaltes über den Verteilern im Internet veranlasst haben, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von den Beiträgen distanzieren. Wie ein Verein arbeitet oder sich entscheidet obliegt ebenfalls bei den jeweiligen Verein. Wir sind keine Vermittler, Züchter und stehen weder mit diesen Tieren, noch mit den Verfassern der Mailinhalte in Kontakt, ebenso leiten wir keine Mails an andere Verteiler weiter, wir empfangen diese nur zum Einstellen ins Forum. Bei Fragen zu einem Tier, müssen Sie sich an die Kontaktdaten in den Beiträgen wenden. Sollten Beiträge Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung und wir werden diese auf Wunsch umgehend löschen.